Programm der Sommer-Ferienspiele erschienen
Der Langeweile keine Chance

Gronau -

Langeweile soll in den kommenden Sommerferien nicht aufkommen. Der Fachdienst Jugend, Schule und Sport der Stadt Gronau organisiert in Zusammenarbeit mit den Jugendzentren St. Josef, Stop und Luise Ferienspiele für Sechs- bis 15-Jährige.

Dienstag, 20.02.2018, 11:02 Uhr

Die Sommer-Ferienspiele bieten ein abwechslungsreiches Programm.
Die Sommer-Ferienspiele bieten ein abwechslungsreiches Programm. Foto: Stadt Gronau

Auftakt ist am 16. Juli mit einer Zirkuswoche für Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Die Kinder können die vielfältigen Facetten in der Manege ausprobieren und einstudieren. Probenstart ist um 9 Uhr im Zirkuszelt auf dem Gelände der Bürgerhalle. Für Teilnehmer gibt es ein warmes Mittagessen. Die Gestaltung der T-Shirts für die Aufführung, ein Besuch des Laga-Geländes und – je nach Wetter und Temperaturen – der Besuch der Wasserspiele sind nur einige Ideen, die bestimmt keine Langeweile aufkommen lassen werden.

Am letzten Veranstaltungstag (20. Juli/Freitag) findet eine Abschlussaufführung für Eltern, Geschwister und/oder Großeltern statt. Die Teilnehmerzahl für das Programm Zirkus Merlin ist auf 75 begrenzt. Die Teilnahme kostet 50 Euro.

Vom 23. Juli bis zum 3. August finden die Ferienspiele der städtischen Jugendhäuser Stop und Luise statt. Das in Epe öffnet seine Tore zum Thema „In zehn Tagen um die Welt“. Grundschulkinder, also Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren, können mitmachen. Ob A wie Antarktis oder Z wie Zentralafrika – kein Klima ist zu rau oder heiß, kein Ort kann geheimnisvoll genug sein. Gewappnet mit selbst entworfener Ausrüstung trotzen die Teilnehmer allen Gefahren. Im eigenhändig gebauten Heißluftballon wird die Sahara überflogen, mit einem selbst gezimmerten Schiff die Weltmeere bezwungen. Höhepunkte der Weltreise werden zwei Tagesausflüge im reizvollen Münsterland sein.

Die Teilnehmerzahl ist auf 70 begrenzt. Die Aktivitäten beginnen um 10 Uhr und enden um 16.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 80 Euro.

Gleichzeitig öffnet das Jugendzentrum Luise seine Türen. In diesem Jahr dreht sich dort alles um das Thema „Die Piraten sind los“. Für zwei Wochen tauchen die Kinder in der Karibik ab und ein in das spannende Leben der Seeräuberinnen und Seeräuber. Sie werden auf Schatzsuche gehen, die Bräuche der Piratinnen und Piraten kennenlernen, Piratenkleidung und -utensilien erstellen und vieles mehr.

Am Freitag der ersten Wo-che bietet das Jugendzent-rum eine Fahrt zum Fran-kenhof an. Die Abschlussfahrt am letzten Tag führt mit dem Bus in den Freizeitpark Slagharen in den Niederlanden. 100 Plätze stehen in der Luise zur Verfügung. Kostenpunkt: 80 Euro. Die Kinder werden von 10 bis 16.30 Uhr betreut. Das Programm richtet sich an Sieben- bis Elfjährige.

Für Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 15 Jahren bietet der Fachdienst Jugend, Schule Sport vom 23. Juli bis zum 3. August einen Abenteuerurlaub zum Kanu-camp nach Lingen an. Diese Fahrt findet in zwei Touren statt. Die erste Tour startet für Zehn- bis 13-Jährige vom 23. bis 27. Juli. Die zweite Tour für 13- bis 15-Jährige findet statt vom 30. Juli bis 3. August. Es wird gezeltet. Die Freizeitmöglichkeiten erstrecken sich vom Billardspielen bis hin zum Bogenschießen. Ebenfalls ist ein Besuch der Stadt Lingen geplant. Die Anreise erfolgt mit dem Bus. Dieses Angebot gilt nur für Schwimmer. Gebucht wird Vollverpflegung zum Preis von 95 Euro. Für die Fahrt gibt es vorab einen Infoabend. Hierzu wird kurzfristig gesondert eingeladen.

Vom 6. bis 10. August bietet das Jugendzentrum St. Josef „Ferienhits für Kids“ an. Die fünftägigen Ferienspiele richten sich an Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren. Nach dem Frühstück kann dort der Kreativität freien Lauf gelassen werden. Es wird eine große Auswahl an musischen, sportlichen und künstlerischen Angeboten vorgehalten. Außerdem ist ein Tagesausflug zur Freilichtbühne in Tecklenburg geplant. Die Teilnahme an dem Programm (maximal 60 Kinder) kostet 50 Euro.

Für die Programme in den Jugendzentren bietet der Fachdienst Jugend, Schule und Sport ein Frühbetreuungsangebot mit folgender Platzvergabe an: Luise: 30 Plätze, Stop: 30 Plätze und St. Josef: 20 Plätze. Angesprochen sind Kinder, deren Eltern keine flexiblen Arbeitszeiten nutzen können. Für diese Teilnehmer beginnen die Ferienspiele bereits um 8 Uhr. Sie werden von erfahrenen Betreuern beaufsichtigt. Die Frühbetreuung kostet 20 Euro extra in den Jugendzentren Luise und Stop, zehn Euro werden für das Jugendzentrum St. Josef berechnet.

Der entsprechender Flyer wird an den Schulen (bis Klasse 9) verteilt und kann auf der Homepage www.gronau.de heruntergeladen werden. Ausgefüllte und unterschriebe Bewerbungsböden können auch per Mail zurückgeschickt werden. Infos gibt es vormittags unter ✆ 02562 12342. Anmeldeschluss ist am 26. April.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5536856?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker