Grün-Alternative Liste kommunalpolitisch geschwächt
Gal bedauert Austritt von Gabi Drees

Gronau -

Zum Austritt von Gabi Drees aus der Gal-Ratsfraktion der Grün-Alternativen Liste Gronau (die WN berichteten) nehmen Gal-Ratsmitglied Udo Buchholz sowie Mitglieder der erweiterten Gal-Fraktion Stellung. Sie wollen sich weiterhin unter dem Namen „Gal-Fraktion“ engagieren, auch wenn derzeit für eine „richtige“ Ratsfraktion kommunalrechtlich ein zweites Ratsmitglied fehlt.

Mittwoch, 21.02.2018, 07:02 Uhr

„Mit ihrem Schritt hat Gabi Drees die Auflösung der Gal-Fraktion im Rat der Stadt Gronau verursacht. Dies hat weitreichende negative Folgen nicht nur für die Gal, sondern auch für sozial- und umweltpolitisch engagierte Bürgerinnen und Bürger“, heißt es in der Stellungnahme. „Besonders enttäuscht ist die Gal-Fraktion darüber, dass Gabi Drees ihr Ratsmandat behalten will, obwohl sie es nicht als Direktmandat erworben hat.“

Die Wählerinnen und Wähler hätten bei der Kommunalwahl 2014 eine zweiköpfige Gal-Fraktion in den Rat gewählt. Durch den Austritt von Gabi Drees werde die Fraktionsarbeit bis zur nächsten Kommunalwahl geschwächt. Somit könne die Gal-Fraktion die Anliegen ihrer Wählerinnen und Wähler nur noch eingeschränkt vertreten.

Die Gal räumt ein, dass gerade im letzten Jahr bei Fraktionssitzungen schwierige Diskussionen geführt wurden. Die verliefen mitunter emotional und führten nicht immer zu Ergebnissen. Intensiv wurde die Thematik rund um die Probleme der Stadtwerke diskutiert.

Die Meinungsfreiheit aller Fraktionsmitglieder werde auch künftig einen hohen Stellenwert in der Gal haben. Wie bisher können sich alle Gal-Fraktionsmitglieder in die inhaltliche Arbeit einbringen. Sie können Themen für Fraktionssitzungen vorschlagen und Anregungen für Ratsanfragen einbringen. All diese Möglichkeiten habe auch Gabi Drees gehabt. „Die von ihr unterstellten Flügelkämpfe gab es nicht.“

Tatsache sei, dass Gabi Drees bereits im Sommer ihren Wiedereintritt bei den Bündnis 90/Die Grünen angekündigt hat. Als deren Mitglied hätte sie aber weiterhin in der Gal-Fraktion mitwirken können. Auch das verstorbene Gal-Ratsmitglied Rüdiger Bartels war wieder Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen, hatte aber dennoch tatkräftig in der Gal-Fraktion mitgearbeitet.

„Mit ihrem Austritt hat Gabi Drees der Gal-Fraktion erheblichen Schaden zugefügt. Die Fraktion musste offiziell aufgelöst werden, das verbliebene Gal-Ratsmitglied Udo Buchholz kann zu den Ratssitzungen keine Anträge mehr einreichen, und in vielen Fachausschüssen verliert die Gal ihre Sitze“, heißt es in der Stellungnahme weiter. „So wird die Gal zukünftig u. a. im Schulausschuss, im Umweltausschuss und im Sozialausschuss nicht mehr vertreten sein.“

Aus Sicht der Gal-Fraktion gebe es zwei Wege, die Situation zu verändern: Gabi Drees könnte ihr Ratsmandat abgeben, so dass Franz-Josef Rottmann über die Reserveliste nachrücken könnte. Oder Gabi Drees kehrt in die Gal-Fraktion zurück. „Sie wäre willkommen“, heißt es in der Stellungnahme. In beiden Fällen gäbe es wieder zwei Gal-Ratsmitglieder, die eine Gal-Fraktion bilden könnten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5539405?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
17-Jähriger Motorradfahrer bei Frontalaufprall gestorben
Nebel im Münsterland
Nachrichten-Ticker