Kommunalwahl in den Niederlanden
14 Parteien wollen in Enscheder Rat

Enschede -

In den Niederlanden finden am heutigen Mittwoch die Kommunalwahlen statt. Auch in Enschede, Losser und Haaksbergen sind die Wähler aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

Mittwoch, 21.03.2018, 04:03 Uhr

In Enschede stehen nicht weniger als 13 Parteien und Wählergruppen zur Abstimmung. Darunter landesweit aktive Gruppen wie Christdemokraten, Sozialdemokraten, links- und rechtsliberale Parteien, die Grünen und Sozialisten. Auch die islamkritische Partei der Freiheit von Geert Wilders wird in Enschede erstmals Stimmen fischen. Doch auch die Partei „Denk“, in der relativ viele Menschen mit Migrationshintergrund kandidieren und die sich gegen die Verrohung der Gesellschaft einsetzt, will in den Rat einziehen.

Lokale Wählergruppen sind mittlerweile aus der Kommunalpolitik nicht mehr wegzudenken. So dürfte die Gruppe „Burger Belangen“ (Bürgerinteressen) erneut in den 39-köpfigen Rat einziehen.

An den Kommunalwahlen in Losser nehmen sechs Parteien teil: Burgerforum (die bislang größte Fraktion), die linksliberale D66, die rechtsliberale VVD, der christdemokratische CDA, die Sozialdemokraten (PVDA) und die Grünen (Groenlinks). 19 Sitze sind zu vergeben.

In Haaksbergen kämpfen neben CDA, VVD, D66 und PVDA die lokalen Gruppen Leefbaar Haaksbegen (Lebenswertes Haaksbergen), GGH (Gewoon Goed voor Haaksbergen – einfach gut für Haaksbergen) und „Die aktive Partei“ (DAP) um die 19 Plätze.

Die Wahllokale werden um 21 Uhr geschlossen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5606449?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
73-Jährige aus dem Bus geworfen?
Reinhild Wennemer mit Pudelmischling Cindy. Vor gut zwei Wochen sollen beide aus der Linie 11 verwiesen worden sein.
Nachrichten-Ticker