„Sucht hat immer eine Geschichte“
Kreisweite Aktionstage im November

Gronau -

„Sucht hat immer eine Geschichte.“ Unter diesem Motto veranstaltet die Gemeinschaftsinitiative gegen Sucht vom 7. bis 16. November in Gronau kreisweite Aktionstage. Die Veranstalter trafen sich am Mittwoch im Gronauer Lukas-Krankenhaus zu einem Vorbereitungstreffen.

Donnerstag, 26.04.2018, 10:04 Uhr

Zur Vorbereitung der kreisweiten Aktionstage, die im November in Gronau stattfinden, trafen sich die Veranstalter jetzt im Lukas-Krankenhaus.
Zur Vorbereitung der kreisweiten Aktionstage, die im November in Gronau stattfinden, trafen sich die Veranstalter jetzt im Lukas-Krankenhaus. Foto: Guido Kratzke

Seit dem Jahr 1994 finden die Aktionstage alle drei Jahre in den größeren Städten des Kreises Borken statt. Zuletzt war Gronau 2006 Veranstaltungsort.

Gefördert vom Landesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales haben sich die Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Borken, das Diakonie-Suchthilfezentrum Gronau, der Fachdienst Jugend, Schule und Sport der Stadt Gronau sowie das Evangelische Lukas-Krankenhaus als Veranstalter zusammengeschlossen und arbeiten aktuell am Programm.

Zwischen 40 und 70 Veranstaltungen waren es in den vergangenen Jahren – und auch für die Gronauer Tage ist die Liste geplanter Projekte, Lesungen, Aufführungen und mehr schon lang. „Wir haben schon zahlreiche Netzwerkpartner im Boot“, freut sich Werner Rasch vom Kreis über einen starken Zuspruch. „Wer noch Interesse hat, der sollte sich bis zum 29. Juni melden“, ergänzt seine Kollegin Regina Kasteleiner. Ansprechpartner vor Ort ist die Diakonie unter ✆  02562 7011170.

Nach den Sommerferien soll das komplette Programm in gedruckter Form vorliegen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5687187?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Initiator von #MeTwo: Ali Cans Initiative #We2 soll europäische Identität stärken
Nachrichten-Ticker