„Lemon Lights“ überzeugen beim Jazzfest-Debüt auf großer Bühne
Bittersüße Fantasien und Freuden

Gronau -

Welche Freude! Wer nach einem Konzert der Lemon Lights schlecht gelaunt nach Hause geht, muss taub sein. Mit ihrem unkonventionellen Mix aus Balkan Pop, Folk, Latin, Country, Reggae, Son und Afrobeats stimmte die Band um Frontfrau Anna Lücking die ausverkaufte Bürgerhalle nicht nur auf Amy MacDonald ein – bei ihrer Jazzfest-Premiere auf großer Bühne nahmen die vier Musiker das Publikum komplett für sich ein.

Sonntag, 29.04.2018, 15:04 Uhr

Die „Lemon Lights“ mit Frontfrau Anna Lücking (l.) erspielten sich zahlreiche neue Fans.
Die „Lemon Lights“ mit Frontfrau Anna Lücking (l.) erspielten sich zahlreiche neue Fans. Foto: Christiane Nitsche

Wer die Band beim Club-Auftaktkonzert 2015 „Rising Stars“ gesehen hat, konnte feststellen, dass in der Zwischenzeit einiges passiert ist. Mehr Vielfalt bei den Instrumenten, mehr Tiefe in den Texten, mehr Reife in der Stimme. Die damals frisch vom ArtEZ-Konservatorium in Enschede „geschlüpften“ Musiker haben hart gearbeitet, um den Erwartungen, die sie schürten, gerecht zu werden: Von der Straßenmusik-Tour, die sie durch Deutschland unternahmen, bis zum ersten CD-Projekt „Minor Mosaique", das 2016 als Crowdfunding-Projekt entstand. Im Oktober soll die zweite CD folgen.

Mehr Schmerz, aber noch leicht, mehr Tiefe, dabei immer noch mit Augenzwinkern: Die Lemon Lights spielen musikalisch wie lyrisch mit der nötigen Portion Selbstironie, die es braucht, um Herz, Schmerz, Zweifel und Suche ohne Kitsch zu zeigen. Songs wie „Tragedy Tango“ oder „A Pirate‘s Song“ machen dabei nicht nur musikalisch Spaß, sondern auch Lust zu Tanzen.

Anna Lückings warme, leicht rauchige Stimme gibt den bittersüßen Texten, die meist auch aus ihrer eigenen Feder stammen, mal wohlig warm, mal mit leichtem Kieksen die nötige Bandbreite. Und wenn sie nicht singt, spielt sie Harmonika, Akkordeon, Keyboards, Piano oder Kokosnuss. Oder sie flötet.

Und auch das Attribut „charmant“ passt zu der gereiften Moderation, die mal zum Tanzen, mal zum Mitsingen oder einfach dazu einlud, eine Fantasiereise anzutreten – bei „Mountains“ etwa. Die Handvoll Fans, die nach „Papierflieger“ verlangten, vertröstete sie aufs Ende des Abends: „Wenn das Konzert vorbei ist, treffen wir uns am Merchandise-Stand.“ Da standen dann tatsächlich viele neue Fans Schlange. Keine Zeit für Musik. Autogramme geben war angesagt – auf viele verkaufte CDs. Von vier strahlenden Lemon Lights. Welche Freude!

Christiane Nitsche

Jazzfest 2018: Der erste Samstag

1/23
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
  • Amy Macdonald und die Lemon Lights gestalteten den ersten Samstagabend beim 30. Jazzfest Gronau. Foto: Christiane Nitsche
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5695507?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Münster ruft Klimanotstand aus
Oberbürgermeister Markus Lewe (l.) sprach vor der Ratssitzung zu Aktivisten der Bewegung „Fridays for Future“ und lobte ihr Engagement.
Nachrichten-Ticker