LBS-Studie zum lokalen Wohnungsmarkt
Immobilienpreise gestiegen

Gronau -

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Preise auf dem Immobilienmarkt in Gronau über alle Objektarten gestiegen. Die Bandbreite reicht dabei von plus sechs Prozent bei gebrauchten Reihenhäusern bis zu plus 26 Prozent bei gebrauchten Einfamilienhäusern. Dies geht aus der aktuellen LBS-Studie „Markt für Wohnimmobilien 2018“ hervor, an der auch LBS-Gebietsleiter Alexander Baumeister mitgewirkt hat.

Donnerstag, 07.06.2018, 08:00 Uhr

Die Preise für neu gebaute und gebrauchte Wohnhäuser sind 2016 gestiegen.
Die Preise für neu gebaute und gebrauchte Wohnhäuser sind 2016 gestiegen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-mag

Demnach kostet ein neu gebautes Reihenhaus in Gronau im Schnitt 230 000 Euro. Ein gebrauchtes Objekt ist für 180 000 Euro zu haben. Ein Einfamilienhaus aus zweiter Hand liegt durchschnittlich bei 240 000 Euro.

„Die Möglichkeit, ein Haus zu bauen, hängt entscheidend von den verfügbaren Baugrundstücken ab“, so Gebietsleiter Baumeister . Die Preise für einen Quadratmeter voll erschlossenes Bauland liegen in Gronau zwischen 135 und 215 Euro, durchschnittlich werden 180 Euro verlangt. Damit ist Bauland im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent teurer geworden.

Eine neue 80 Quadratmeter große Eigentumswohnung kostet im Schnitt 182 000 Euro – plus sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Eine vergleichbare gebrauchte Wohnung liegt bei 110 000 Euro (plus 15 Prozent).

Alle Werte von über 900 Orten sind unter lbs-mfw.de abrufbar. Solange der Vorrat reicht, ist im LBS-Kunden-Center, Neustraße 54, auch ein gedruckter Preisspiegel erhältlich.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5797974?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker