Chance sucht Ehrenamtler
„Sprachmittler“ beseitigen Barrieren

Gronau -

Wenn es mit dem Verständnis der Sprache nicht klappt, dann gibt es Probleme im Alltag. Das kann ein Schreiben einer Behörde sein, ein Formular, das ausgefüllt werden muss, oder auch ein Gespräch mit einem Arzt, bei dem die Diagnose und Behandlung erklärt werden müssen.

Freitag, 14.09.2018, 08:20 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 08:16 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 14.09.2018, 08:20 Uhr
Sind auf der Suche nach „Sprachmittlern“, die Flüchtlingen Übersetzungshilfen anbieten: (v.l.) Gabriele Scheffer, Violetta Truscke und Marlies Imping.
Sind auf der Suche nach „Sprachmittlern“, die Flüchtlingen Übersetzungshilfen anbieten: (v.l.) Gabriele Scheffer, Violetta Truscke und Marlies Imping. Foto: Guido Kratzke

Die Chance gGmbH hat als Träger der Flüchtlingsbetreuung in Gronau bereits einen Ehrenamtspool aufgebaut, in dem rund 20 Gronauer aktiv tätig sind – die Unterstützung gebrauchen könnten. „Besonders für die Sprachen Polnisch, Russisch, Serbokroatisch und Bulgarisch benötigen wir Verstärkung“, beschreibt Gabriele Scheffer den gegenwärtigen Bedarf. „Wir wollen die Ehrenamtlichen nicht überfordern“, ergänzt Marlies Imping und verweist darauf, dass jeder „Sprachmittler“ willkommen sei – egal, mit wie vielen Stunden er oder sie sich einbringen will.

Einmal im Monat findet für die Ehrenamtlichen ein Treffen in Haus der Begegnung statt, bei dem sie sich austauschen können. War es in diesem Monat der vorgestrige Mittwoch, wird es im kommenden Monat ein anderer Wochentag sein. „Wir wissen ja, dass manche Menschen durch ihr Engagement in Vereinen an bestimmten Tagen nie Zeit haben. Dafür ist dieses Wechselsystem gedacht“, erläutert Marlies Imping.

„Wer sich informieren möchte, der kann gerne mittwochs zwischen 16 und 18 Uhr im Café Internation am Jöbkesweg oder montags von 15 bis 17 Uhr im Café im Pfarrzentrum dazukommen, wenn Flüchtlinge eingeladen sind, einfach nur Konversation zu betreiben“, ermuntert Gabriele Scheffer, mal hineinzuschnuppern und sich bei einer Tasse Kaffee mit den Geflüchteten auszutauschen. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei ihr ( ✆ 0160 94935855) oder Marlies Imping ( ✆ 0151 15813388).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6048059?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Westfalia Kinderhaus gewinnt Heimatpreis
Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung im Rathausfestsaal.
Nachrichten-Ticker