Caritasausschuss St. Agatha bereitet Caritassonntag vor
„Achtsam sein“ für Mitmenschen

Epe -

Der Caritasausschuss St. Agatha gestaltet am Wochenende (22./23. September) aus Anlass des Caritassonntags alle Gottesdienste in der Pfarrei St. Agatha mit. „Wir stellen die Gottesdienste unter das Thema ,Achtsam sein“, berichtet Ausschussmitglied Setty Hogelucht, „weil es am Caritassonntag nicht nur darum geht, für arme Menschen Geld zu spenden – obwohl das natürlich auch wichtig ist.“ – „Es geht darum, dass wir Christen selbst aktiv werden und die Augen offenhalten, wo andere Menschen Hilfe brauchen“ ergänzt Silvia Frieler, die Ausschuss-Vorsitzende.

Mittwoch, 19.09.2018, 09:40 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.09.2018, 09:25 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.09.2018, 09:40 Uhr
Die Mitglieder des Caritasausschusses bei der Vorbereitung der Gottesdienste (v.l.): Silvia Frieler, Edith Wenker, Friedhelm Harmeling, Maria Perrevort, Ruth Bügener, Mechthild Berges, Setty Hogelucht und Christiane Hölscher. Es fehlen: Mechthild Flucht und Heinz Ruhne.
Die Mitglieder des Caritasausschusses bei der Vorbereitung der Gottesdienste (v.l.): Silvia Frieler, Edith Wenker, Friedhelm Harmeling, Maria Perrevort, Ruth Bügener, Mechthild Berges, Setty Hogelucht und Christiane Hölscher. Es fehlen: Mechthild Flucht und Heinz Ruhne. Foto: St. Agatha

„Denn wir als Kirchengemeinde können nur dann helfend eingreifen, wenn wir um die Not der Menschen wissen. Und Not kann vielfältig aussehen. Das beginnt bei der Alleinerziehenden, die nicht weiß wie sie den Alltag bewältigen soll und geht über Menschen, deren Auskommen nicht zum Leben reicht, aber sie betrifft eben auch Pflegepersonen, die am Ende ihrer Kräfte sind oder Flüchtlinge, die keine Chance sehen, dazwischen zu kommen, die sich Kontakte oder persönliche Unterstützung wünschen“ beschreibt Pastoralreferentin Christiane Hölscher das Anliegen des Ausschusses.

„Wir wollen die Menschen am Caritassonntag aufrütteln, selbst die Augen offen zu halten, wo ihre Hilfe gebraucht wird“, resümiert Mechthild Berges.

„Viele Menschen wissen gar nicht um die vielen Hilfsmöglichkeiten der Kirche. Manchmal hilft es bereits, Nachbarn zu ermutigen, sich einmal mit ihrem Problem vertrauensvoll an die Kirche oder an die Mitglieder des Caritasausschusses zu wenden, um gemeinsam zu schauen, welche Unterstützungsmöglichkeiten es auf den verschiedenen Ebenen gibt“, beschreibt Maria Perrevort den kleinen Aufwand, um Menschen eine neue Perspektive zu eröffnen.

Aus diesem Grund lädt der Caritasausschuss zur Mitfeier der Gottesdienste ein. Die Messzeiten sind am Samstag um 16.30 Uhr im St.-Agatha-Domizil, um 18 Uhr in der St.-Agatha-Kirche und am Sonntag um 8.30 Uhr in der St.-Agatha-Kirche, um 10 Uhr in der St.-Georg-Kirche, um 11.15 Uhr in der St.-Agatha-Kirche und um 17.30 Uhr in der St.-Antonius-Kapelle des Dorotheenhofes.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6062298?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Karneval: Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Nachrichten-Ticker