Wiedereröffnung des Museums am 24. November
Rock- und Popwelt hautnah

Gronau -

Die umfangreichen Arbeiten zur Neukonzeptionierung des Rock’n’Popmuseums neigen sich dem Ende zu. Mit einem Tag der offenen Tür am 24. November (Samstag) können dann bei freiem Eintritt Musikfreunde das neugestaltete Museum erkunden. Am 25. November (Sonntag) geht es in den regulären Museumsbetrieb über. Die offizielle Eröffnung samt Sneak-Preview für geladene Gäste findet am 23. November statt.

Dienstag, 02.10.2018, 19:32 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 02.10.2018, 11:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 02.10.2018, 19:32 Uhr
Das Team des Rock‘n‘Popmuseums fiebert dem Eröffnungstag entgegen. Doch bis dahin muss noch so manche Strippe in dem alten Turbinengebäude gezogen werden...
Das Team des Rock‘n‘Popmuseums fiebert dem Eröffnungstag entgegen. Doch bis dahin muss noch so manche Strippe in dem alten Turbinengebäude gezogen werden... Foto: Klaus Wiedau

Vor 14 Jahren öffnete das Museum erstmalig seine Tore. Zwischen 2004 und 2018 liegen aus technischer und popgeschichtlicher Sicht Welten. Gute Gründe also, um ein Museum, das sich genau diesen Themen widmet, auf den neusten Stand zu bringen. Mit einem umfangreichen Update wurden deshalb Konzept und Technik neu gedacht und beeindruckend inszeniert. „Uns sind alleine in technischer Hinsicht heutzutage ganz andere Möglichkeiten geboten. Unser Team, bestehend aus einem wissenschaftlichen Beirat, dem Studio Andreas Heller Architects Designers, Wissenschaftlern und Museumspraktikern, macht sich genau das zunutze, damit unsere Besucher die Rock- und Popwelt hautnah erleben können“, sagt Geschäftsführer Thomas Albers.

Die neue Dauerausstellung in der ehemaligen Turbinenhalle führt die Besucher über neun Themeninseln. Im Untergeschoss des Museums befindet sich künftig ein Clubbereich, der für Konzerte und Wechselausstellungen genutzt wird und rund 300 Gästen Platz bietet. Via Facebook haben die Fans des Museums auch bereits einen neuen Namen gefunden: „Turbine“ wird der Musikclub heißen.

An der Modernisierung beteiligen sich verschiedene Förderer mit rund 1,6 Mio. Euro. Die Zuschüsse kommen vom Bund, dem Land NRW, dem Kreis Borken, der Stadt Gronau, der NRW-Stiftung, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und dem Freundeskreis Rock’n’Popmuseum.

Am 23. November wird das Museum offiziell bei einer Veranstaltung mit geladenen Gästen eröffnet. Am 24. November von 10 bis 18 Uhr können Interessierte sich bei einem Tag der offenen Tür selbst einen Eindruck von der neuen Ausstellung machen. Der Eintritt ist an diesem Tag frei. Ab dem 25. November ist das Museum dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6094302?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker