Gute Resonanz auf Aktion der Sparda-Bank
Bienen ein Zuhause geben

Gronau -

Die Sparda-Bank West hat im Zusammenhang mit der zurückliegenden Fusion deshalb eine besondere Aktion gestartet und kostenlose Bausätze für Bienenhäuser verteilt.

Mittwoch, 24.10.2018, 13:40 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 24.10.2018, 12:53 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 24.10.2018, 13:40 Uhr

Immer weniger Nistmöglichkeiten, ein knappes Nahrungsangebot, der flächendeckende Einsatz von Pestiziden: Wildbienen sind in Deutschland bedroht. Dabei sind viele Pflanzen auf ihre Bestäubung angewiesen, um Pollen zu verbreiten und sich so zu vermehren – ohne die Bienen gäbe es zahlreiche Lebensmittel nicht. Höchste Zeit also, sich für die Bienenarten in der Region einzusetzen.

Die Sparda-Bank West hat im Zusammenhang mit der zurückliegenden Fusion deshalb eine besondere Aktion gestartet und kostenlose Bausätze für Bienenhäuser verteilt. „Als Experten für Baufinanzierung haben wir das Motto: Wir bringen alle ins eigene Zuhause. Das passt auch hervorragend zu unserer Idee mit den Bienenhäusern“, erklärt Daniela Dust, Filialleiterin der Sparda-Bank in Gronau. Bei den Sparda-Kunden ist das Angebot auf große Resonanz gestoßen, die Bausätze waren von Anfang an sehr gefragt.

Für die Aktion gilt, was generell die genossenschaftliche Philosophie ausmacht: Nur, wenn möglichst viele Menschen sich engagieren, lässt sich etwas erreichen. Insgesamt bringt die Sparda-Bank West in ihrem Geschäftsgebiet mehr als 10 000 Bausätze in Umlauf. Ziel ist, mit den Bienenhäusern auf den Balkonen und in den Gärten neue Lebensräume für bedrohte Bienenarten zu schaffen. Zum Bausatz gehört ein Beileger, der rund um das Thema informiert. Außerdem finden sich darin Vorschläge, was jeder Einzelne tun kann, um die Bienen zu schützen.

Um zum Mitmachen zu motivieren, ist ein Wettbewerb mit verschiedenen Preisen ausgeschrieben. Daran teilnehmen kann jeder, der eines der Bienenhäuser individuell gestaltet und fotografieret – und das Bild bis zum 5. November auf der Wettbewerbsseite hochlädt. Wer wissen möchte, ob es schon neue Bienenzuhause in Gronau und Epe gibt, kann auf der Internetseite vorbeischauen.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6141066?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Schlussakt in der Mitglieder-Affäre
In Bewegung: Die FDP-Kreispartei zieht von der Weseler Straße wieder an die Geringhoffstraße.
Nachrichten-Ticker