Euregio-Bigband lädt zum Konzert
Swingin‘ together

Gronau -

Mit Tony Lakatos, Bert Boeren, Martin Sasse, Henning Gailing und Joost van Schaik hat die Euregio Bigband erneut hochkarätige Jazzmusiker zu einem gemeinsamen Konzert eingeladen. Am 2. Dezember (Sonntag) heißt es in der Bürgerhalle „Swingin‘ together“.

Donnerstag, 08.11.2018, 10:19 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.11.2018, 10:19 Uhr
Tony Lakatos ist einer der Musiker, die beim Konzert mit der Euregio Bigband auftreten.
Tony Lakatos ist einer der Musiker, die beim Konzert mit der Euregio Bigband auftreten. Foto: privat

Bandleiterin Natalie Schiemann studiert derzeit mit den Musikerinnen und Musikern Arrangements zahlreicher Jazzstandards ein. Diese Stücke stehen auf dem Programm des Konzerts, dessen ersten Teil die Bigband gestalten wird. Schon während dieses ersten, etwa 70 Minuten dauernden Sets, werden die Gastmusiker ihre musikalische Qualität unter Beweis stellen. In der zweiten Hälfte des Abends können sich die Besucher auf die „All-Star“ Combo freuen.

Martin Sasse gehört seit vielen Jahren zu den herausragenden und gefragtesten Jazzpianisten in Deutschland. Für sein erstes Album „Here We Come“ erhielt er international beste Kritiken und war in amerikanischen und japanischen Playlists ganz oben vertreten. Für seine Veröffentlichung „Good Times“ mit Charlie Mariano erhielt er den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Martin Sasse ist Dozent für Jazzpiano am Institut für Medien und Musik der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. 2016 erschien der Jazz-Dokumentarfilm „Blue“ mit ihm als Protagonisten. In seinem Trio hat er mit Henning Gailing am Bass und Joost van Schaik am Schlagzeug zwei renommierte Musiker an seiner Seite, die ihrerseits eine exzellente Reputation in der Jazzszene haben.

Tony Lakatos aus Ungarn ist einer der angesehensten Saxofonisten weltweit. 1979 schloss er sein Studium am Bela-Bartók-Jazzkonservatorium in Budapest ab. Bis heute hat er an mehr als 350 Albumproduktionen mitgewirkt.

Berühmt wurden seine Kooperationen mit Randy Brecker, Kirk Lightsey und Jimmy Scott. 2009 gewann er den Deutschen Schallplattenpreis für seine Interpretation von Porgy & Bess zusammen mit der HR Bigband Frankfurt. Weitere Preise folgten 2014 und 2018. Er tritt mit seiner eigenen Combo auf der ganzen Welt auf.

Prof. Bert Boeren ist einer der bekanntesten Posaunisten in den Niederlanden. Nach einem klassischen Studium setzte er seine Ausbildung an der Akademie für Jazzstudien in Hilversum fort. Er unterrichtet und lehrt an mehreren niederländischen Musikhochschulen. Seit zehn Jahren ist Bert Boeren Mitglied im Jazz-Orchesters des Concertgebouw Amsterdam und spielte viele Jahre in der Dutch Swing College Band. Auf CD ist er u.a. als Solist des Metropole Radio Orchestra zu hören sowie auf Aufnahmen von Herman Brood, Anouk, Paul Young und vielen anderen.

Natalie Schiemann ist seit 2001 musikalische Leiterin der Euregio Bigband. Sie studierte in Sumy (Ukraine) Musik mit den Schwerpunkten Klavier und Chorleitung. Ihren Abschluss als Musiklehrerin erreichte sie mit Auszeichnung. Danach bildete sie sich im Bereich Jazz und Bigband in Workshops mit Prof. Florian Weber, Prof. Peter Weniger und intensiven Dirigenten-Workshops unter der Leitung von Prof. Jiggs Whigham weiter.

Das Konzert am 2. Dezember beginnt um 18 Uhr, Einlass 17.30 Uhr. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf beim Touristikservice Gronau am Bahnhof für 15 Euro. An der Abendkasse kostet der Eintritt 17 Euro (soweit noch Karten vorhanden).

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6173701?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Polizei ermittelt nach Leichenfund: Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Nachrichten-Ticker