Bundespolizei stoppt Drogenschmuggler
Burger mit Marihuana „belegt“

Gronau/Bad Bentheim -

Tomate, Gurke, Fleisch und ein Tütchen Marihuana: Ein 21-Jähriger hat sich für seinen Drogenschmuggel ein ungewöhnliches Versteck ausgedacht.

Montag, 19.11.2018, 14:33 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 19.11.2018, 13:48 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 19.11.2018, 14:33 Uhr
Bundespolizei stoppt Drogenschmuggler: Burger mit Marihuana „belegt“
Foto: Bundespolizei

Ein ungewöhnliches Versteck für seine Drogen wählte jetzt ein 21-Jähriger, der im Bahnhof Bad Bentheim beim Drogenschmuggel erwischt wurde. Er hatte seine Marihuana-Tütchen einfach zwischen seine Fastfood-Burger gelegt. Der 21-Jährige war mit einem Zug aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist.

Aufgeflogen war der Drogenschmuggel gegen 13.25 Uhr am Sonntagnachmittag. Bei der Überprüfung schauten die Beamten auch in eine Papiertüte mit Fastfood des 21-Jährigen und staunten nicht schlecht: Neben den üblichen Zutaten waren drei Burger je mit einer Tüte Marihuana „belegt“. Zusammen handelte es sich um rund 10 Gramm Marihuana. Den Mann erwartet ein Strafverfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6202343?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Riesenandrang beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt
Dicht gedrängt stehen die Menschen beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt und stimmen gemeinsam internationale Weihnachtslieder an.
Nachrichten-Ticker