Wolfgang Jaschke verabschiedet
Dienstende nach 28 Jahren Feuerwehr

Gronau -

Seinen letzten Arbeitstag bei der Feuerwehr wird Wolfgang Jaschke ganz sicher nicht vergessen. Die Kolleginnen und Kollegen der Feuer- und Rettungswache holten ihn zur letzten Schicht von zu Hause ab. Im Feuerwehroldtimer ging es zur Dienststelle, wo ein gemeinsames Frühstück mit den Arbeitskollegen eingenommen wurde.

Freitag, 30.11.2018, 21:00 Uhr
Wolfgang Jaschke (Mitte) am letzten Arbeitstag im Kreise der Kolleginnen und Kollegen.
Wolfgang Jaschke (Mitte) am letzten Arbeitstag im Kreise der Kolleginnen und Kollegen. Foto: Feuerwehr Gronau

Wolfgang Jaschke absolvierte in jungen Jahren eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker beim Eper Autohaus Thörner. Später wechselte er zur Stadt Gronau, wo er zunächst als Mitarbeiter bei der Straßengärtnerei tätig war. Ab 1990 machte Jaschke – schon damals als freiwilliger Feuerwehrmann in seiner Freizeit für den Brandschutz engagiert – sein Hobby zum Beruf und absolvierte seine Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen, ehe er später zur Feuer- und Rettungswache Gronau wechselte.

Als von den Mitarbeitern geschätzter Kollege war Wolfgang Jaschke bei unzähligen Einsätzen im Feuerwehr- und Rettungsdienst tätig, bis ihn eine Krankheit zum Innendienst zwang. Jetzt, so hoffen die Kolleginnen und Kollegen der Gronauer Feuerwehr , kann er den neuen Lebensabschnitt als Rentner viele Jahre genießen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6225626?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Umstrittenes Einkaufszentrum soll weitergebaut werden
Die Arbeiten am Hafencenter ruhen. Über Veränderungen am Projekt, die Grundpfeiler für einen neuen Bebauungsplan sind, wurde jetzt Einigung erzielt.
Nachrichten-Ticker