Sparkassen und Stadt sorgen für Finanzierung
Suchtprophylaxe gesichert

Gronau -

Das Auswertungs- und Planungsgespräch des Schulprojektes „Sparkasse Westmünsterland als starker Partner der Schulen in der Suchtvorbeugung“ endete mit einem für alle Seiten zufriedenstellenden Ergebnis.

Montag, 03.12.2018, 10:00 Uhr
Vertreter und Vertreterinnen der Schulen (vorne) sowie der Diakonie, der Fachstelle Suchtvorbeugung Kreis Borken und der Sparkasse Westmünsterland (stehend) kamen jetzt zusammen.
Vertreter und Vertreterinnen der Schulen (vorne) sowie der Diakonie, der Fachstelle Suchtvorbeugung Kreis Borken und der Sparkasse Westmünsterland (stehend) kamen jetzt zusammen. Foto: Sparkasse

Vertreter aller weiterführenden Schulen in Gronau und Epe sowie Wilhelm Nassmacher und Stefan Nadicksbernd (beide Sparkasse Westmünsterland) zeigten sich hocherfreut darüber dass die finanzielle Planung jetzt weiterhin gesichert ist:

„Für die nächsten drei Jahre ist die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern in der Suchtvorbeugung in trockenen Tüchern“, kommentiert Stefan Nadicksbernd die Fortsetzung des Projektes, das seit mittlerweile fünf Jahre fester Bestandteil der Schulprogramme ist. Stefan Nadicksbernd übernimmt auf Seiten der Sparkasse die Betreuung des Projektes von Wilhelm Nassmacher.

„Über das Engagement der Sparkasse hinaus beteiligt sich die Stadt bzw. das Jugendamt als weiterer Sponsor,“ freut sich Franziskus Siegers von der Diakonie als Koordinator des Schulprojektes.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6230009?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker