Sportförderung wird neu geregelt
Vereine erhalten ab 2019 höhere Zuschüsse der Stadt

Gronau -

Für die Bezuschussung von Sportvereinen gilt ab Beginn des kommenden Jahres ein neues Verfahren. Darauf verständigte sich jetzt der Sportausschuss. Allerdings muss der Rat noch zustimmen.

Donnerstag, 06.12.2018, 08:25 Uhr aktualisiert: 06.12.2018, 18:48 Uhr

Bisher stand bei der Bezuschussung der Sportvereine vor allem die Förderung der Jugendarbeit im Fokus. Für jedes Vereinsmitglied bis 18 Jahre gab es daher einen Zuschuss der Stadt in Höhe von zwölf Euro/Jahr – vorausgesetzt, mindestens 20 Prozent der Mitglieder eines Vereins waren in dieser Altersgruppe.

Künftig soll diese Altersgrenze auf 26 Jahre angehoben werden und für jedes darunterfallende Mitglied eines Vereins ein Zuschuss in Höhe von zehn Euro/Jahr gezahlt werden. Für alle anderen Sporttreibenden soll ein Zuschuss in Höhe von fünf Euro/Jahr eingeführt werden.

Gleichzeitig soll auch die Förderung der Übungsleitertätigkeit neu geregelt werden. Heute bekommen Übungsleiter für Jugendliche 250 Euro Förderung pro Jahr, die übrigen 150 Euro. Diese Summe soll für alle auf 200 Euro neu festgelegt werden. Insgesamt bedeuten die Veränderungen für die Stadt eine Haushaltsmehrbelastung von rund 54 000 Euro.

Die Änderung des Bezuschussungssystems ist für den Stadtsportverband die Konsequenz aus Veränderungen im Jugendbereich: Durch den längeren täglichen Aufenthalt von Kindern und Jugendlichen in der Schule sei es für Vereine zunehmen schwierig, Jugendliche an sich zu binden. Zudem sei es im Zuge des demografischen Wandels sinnvoll und richtig, eine Förderung aller Mitglieder einzuführen. Diese Auffassung, so machte Werner Hölscher (Vorsitzender des Stadtsportverbandes) im Ausschuss deutlich, vertreten auch viele der im Verband organisierten Vereine.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239984?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Ohne „White Christmas“ geht’s nicht
David Rauterberg hat das Rudelsingen erfunden.
Nachrichten-Ticker