Konzert vor der St.-Agatha-Kirche
Turmbläser treten am Samstag auf

Epe -

Sie gehören für viele zur Advents- und Weihnachtszeit wie der Kranz mit Kerzen oder die Tanne: Gemeint sind die Turmbläser von St. Agatha Epe.

Montag, 10.12.2018, 06:00 Uhr aktualisiert: 11.12.2018, 18:10 Uhr
Zwei Dutzend Musiker gehören zu den Turmbläsern, die am Samstag (15. Dezember) vor der St.-Agatha-Kirche wieder für einen außergewöhnlichen Abend sorgen wollen.
Zwei Dutzend Musiker gehören zu den Turmbläsern, die am Samstag (15. Dezember) vor der St.-Agatha-Kirche wieder für einen außergewöhnlichen Abend sorgen wollen. Foto: Angelika Hoof

Seit dem Advent 2001 greifen die Musiker um Hermann-Josef Hörmann vor Weihnachten zum Blech – in diesem Jahr am Samstag (15. Dezember). Fast zwei Dutzend Bläser sorgen mit diesem besonderen Konzert wieder für einen außergewöhnlichen Abend in der Vorweihnachtszeit.

Auf dem Programm der Musiker stehen weihnachtliche Klänge, wenn das Konzert nach der 18-Uhr-Messe in der St.-Agatha-Kirche auf dem Platz vor dem Gotteshaus beginnt. Und damit nicht nur die Musik die Zuhörer wärmt, gibt es auch Glühwein, heißen Kakao und Punsch am Stand der Familie Hessling, Weihnachtswürstchen von Hermann Wenker und seinem Team sowie gegrillte Gambas und Sardinen, die der Verein der Portugiesen zum Gelingen des Abends beisteuert. Außerdem sind auch wieder geräucherte Forellen der Physiotherapie-Praxis Am Bungert im Angebot. Die Moderation übernimmt in diesem Jahr erneut Dirk Terbahl.

„Die überdachten Plätze für die Musiker sorgen dafür, dass die Aktion auch bei schlechtem Wetter stattfinden kann“, sagt Hermann-Josef Hörmann, der 2001 die Idee für das Turmblasen im Schatten von St. Agatha hatte und es seitdem mit engagierter Unterstützung durchführt. „Gemeinsam mit Freunden ein paar besinnliche Stunden verbringen und dabei für den guten Zweck zu spenden, ist und bleibt das erklärte Ziel“, so Hörmann.

Der Einsatz der Musiker und ihrer Helfer für einen schönen Vorweihnachtsabend ist aber nicht alles, denn: Mit dem Erlös der Aktion wird von Anfang an Gutes getan.

In diesem Jahr darf sich der Verein der Portugiesen freuen, der mit dem Geld eine Gemeinde in der Heimat unterstützt, die nach einer Brandkatastrophe immer noch der Hilfe bedarf. Freuen über einen Teil des Erlöses darf sich auch der Verein „Menschen in Not“, der mit dem Geld wieder die Offene Weihnacht teilweise finanzieren wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6247207?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Unterschrift trocken – Hübscher wird neuer Preußen-Trainer
Sven Hübscher
Nachrichten-Ticker