Unfall auf der K 25 (Heidehof - Graes)
20-Jährige lebensgefährlich verletzt

Epe/Graes -

Mit schweren Verletzungen ist eine 20-jährige Gronauerin nach einem Unfall auf der K 25 (Heidehof - Graes) in die Klinik nach Enschede eingeliefert worden. Eine weitere 19-jährige Gronauerin wurde nach Angaben der Polizei leicht verletzt, eine Zeugin des Unfalls erlitt einen Schock.

Montag, 14.01.2019, 09:01 Uhr aktualisiert: 14.01.2019, 17:08 Uhr
Bei einem Unfall auf der K 25 zwischen Heidehof und Graes ist am Montagmorgen eine 20-jährige Gronauerin schwer verletzt worden. Eine weitere 19-jährige Gronauerin wurde leicht verletzt.
Bei einem Unfall auf der K 25 zwischen Heidehof und Graes ist am Montagmorgen eine 20-jährige Gronauerin schwer verletzt worden. Eine weitere 19-jährige Gronauerin wurde leicht verletzt. Foto: Klaus Wiedau

Mit lebensgefährlichen Verletzungen ist eine 20-jährige Gronauerin nach einem Unfall auf der K 25 (zwischen Heidehof in Epe und Graes) in die Klinik nach Enschede gebracht worden. Eine 19-jährige Gronauerin wurde nach Angaben der Polizei leicht verletzt. Sie kam ebenfalls in ein Krankenhaus, eine Zeugin des Unfalls erlitt einen Schock.

Informationen der Polizei zufolge befuhr die 19-Jährige gegen 7.35 Uhr mit einem Opel Corsa die K 25 in Fahrtrichtung Graes. Die beiden jungen Frauen waren nach Polizeiangaben auf dem Weg zur Schule. Nach einem Zusammenprall mit einem Hasen verlor sie kurz vor der Salzgewinnungsgesellschaft offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Wagen kam nach rechts von der Straße ab, schleuderte in eine Weide, überschlug sich mehrfach und blieb schließlich auf dem Dach neben der Straße liegen. Die Fahrerin wurde leicht verletzt, ihre Beifahrerin im Fahrzeug eingeklemmt. Sie musste von Rettungskräften aus dem Wrack befreit werden.

Eine Ersthelferin – Feuerwehrfrau aus Gronau – berichtete an der Unfallstelle, dass sie zunächst nur den toten Hasen und die verschmutzte Fahrbahn gesehen habe. „Aus den Augenwinkeln habe ich dann neben der Straße ein Licht des Unfallwagens wahrgenommen“, so die Zeugin, die gemeinsam mit Mitarbeitern der SGW bis zum Eintreffen von Polizei und Feuerwehr Erste Hilfe leistete. Andere nachfolgende Fahrer hatten offenbar das Unfallgeschehen zu diesem Zeitpunkt noch nicht bemerkt.

Eine weitere Augenzeugin, die dem Unfallfahrzeug entgegenkam, berichtete, dass dessen Fahrerin nur eine minimale Lenkbewegung gemacht habe, ehe das Auto von der Straße abkam. An der Unfallstelle waren Rettungskräfte aus Gronau und Ahaus im Einsatz. Die K 25 war während des Rettungseinsatzes und für die Unfallaufnahme zwischen „Heidehof“ und Salzgewinnung für längere Zeit gesperrt. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf etwa 2700 Euro

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6319615?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
NRW-Innenausschuss spricht über Münsters Polizeipräsident
Münsters Polizeipräsident Hajo Kuhlisch
Nachrichten-Ticker