Mutmaßliche Waffenlieferanten
Vierfachmord: Zwei weitere Festnahmen

Enschede -

Im Zusammenhang mit dem Vierfachmord in Enschede hat die Polizei am Dienstag zwei weitere Verdächtige festgenommen. Die beiden Männer im Alter von 71 und 32 Jahren sollen eine Schusswaffe an den oder die mutmaßlichen Täter verkauft haben, die für die Morde verantwortlich sind.

Dienstag, 22.01.2019, 16:18 Uhr aktualisiert: 22.01.2019, 17:43 Uhr
In diesem Gebäude in Enschede wurden die vier getöteten Männer gefunden.
In diesem Gebäude in Enschede wurden die vier getöteten Männer gefunden.

Nach den Festnahmen in dem südniederländischen Örtchen Sint Willebrord wurde dort eine Wohnung durchsucht. Die beiden Männer wurden in Polizeizellen in den Osten der Niederlande gebracht. Die Polizei schließt weitere Festnahmen nicht aus.

Am 13. November waren in einem Gebäude an der Van Leeuwenhoekstraat in Enschede die sterblichen Überreste von vier Männern gefunden worden. Sie waren allesamt erschossen worden. Am 26. November wurden drei Tatverdächtige festgenommen, ein Vater (57) und seine beiden Söhne (32 und 30 Jahre alt). Sie befinden sich immer noch in Untersuchungshaft, so die Polizei Twente.

Die Ermittler suchen weiterhin nach Hinweisen auf zwei auffällige Einkaufstaschen, mit denen möglicherweise eine Waffe transportiert worden ist. Jetzt werden auch mögliche Zeugen in Sint Willebrord und Umgebung gesucht.

tassen-litouwen

Taschen, zu denen sich die Polizei Hinweise erhofft. Foto: Polizei Enschede

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6339425?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Aus dieser Klinik gibt es kein Entkommen
Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg: Aus dieser Klinik gibt es kein Entkommen
Nachrichten-Ticker