Gronauer in Almelo vor Gericht
Haftstrafe wegen Entführung der Ex

Almelo/Gronau -

Weil er seine ehemalige Freundin entführt hatte, hat das Gericht in Almelo einen Mann aus Gronau zu einer Haftstrafe von 182 Tagen verurteilt. Da er diese Zeit bereits in Untersuchungshaft abgesessen hatte, konnte er am Dienstag das Gericht als freier Mann verlassen. Er muss seiner Ex jedoch über 1600 Euro zahlen.

Donnerstag, 24.01.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 24.01.2019, 08:16 Uhr
Gronauer in Almelo vor Gericht: Haftstrafe wegen Entführung der Ex
Foto: dpa

Wie der Twentsche Courant Tubantia berichtet, hatte die in Enschede wohnende Ex-Freundin von Alak S. die Polizei schon Tage vor dem Vorfall informiert, dass sie sich von S. bedroht fühle, weil sie sich von ihm getrennt habe.

Tatsächlich stand S. am 23. Juli 2018 plötzlich neben ihr, als sie in Enschede mit ihrem Hund Gassi ging. Er sagte, er habe eine Schreckschusswaffe dabei, und zwang sie, ihn nach Vreden zu begleiten. Sieben Stunden später ließ er die Frau wieder frei. Er habe nur ein Gespräch mit seiner Ex führen wollen, hatte S. vor Gericht ausgesagt. Die Frau hatte geschildert, dass S. ihr Leben immer stärker habe kontrollieren wollen. Sie habe nicht mehr ein noch aus gewusst. Nach der Entführung wurde bei ihr eine posttraumatische Störung festgestellt.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Strafe von zwei Jahren (davon acht Monate auf Bewährung) gefordert sowie ein Verbot, Kontakt zu der Frau aufzunehmen. Die Richter berücksichtigten in ihrem milder ausgefallenen Urteil, dass der Angeklagte sein Fehlverhalten eingesehen habe. Das Gericht habe den Eindruck gewonnen, dass er sein Handeln aufrichtig bereue. Darum sei ein Kontaktverbot nicht erforderlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6341650?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Raubüberfall: Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Nachrichten-Ticker