„Motte will Meer“ und „Plastian, der kleine Fisch“
Faire Kitas starten Umweltprojekt

Gronau -

„Motte will Meer“ und „Plastian, der kleine Fisch“ sind zwei Themen, mit denen sich die fairen Kitas aus Gronau im ersten Halbjahr 2019 beschäftigen werden.

Mittwoch, 13.02.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 13.02.2019, 18:08 Uhr
Die fairen Kitas Gronau haben sich für das erste Halbjahr 2019 viel vorgenommen. Kindertheater, Informationen über Müll- und Müllvermeidung stehen ebenso auf dem Porgramm wie fair gehandelte Produkte und eine Rosenaktion am 8. März.
Die fairen Kitas Gronau haben sich für das erste Halbjahr 2019 viel vorgenommen. Kindertheater, Informationen über Müll- und Müllvermeidung stehen ebenso auf dem Porgramm wie fair gehandelte Produkte und eine Rosenaktion am 8. März. Foto: privat

„Motte will Meer“ ist ein Musical für Kinder. Die kleinen Zuschauer lernen viel über Mülltrennung und Müllvermeidung . Mit Musik und lustigen Dialogen wollen die Schauspieler Christian Ache und Jessica Jahning am 7. Mai (Dienstag) das Umweltmusical im Studio der „Brücke“ aufführen. Im Stück wird deutlich, warum Plastikmüll und Umweltschutz so eng zusammenhängen, warum Badesandalen, Tüten, Verpackungen und Spielzeug allzu oft im Meer landen und was mit all diesen Dingen passiert. Die „Achja-Bühne“ wird die Zusammenhänge gekonnt und kindgerecht zur Sprache bringen, heißt es in einer Mitteilung der fairen Kitas.

„Plastian, der kleine Fisch“ ist die Geschichte eines Fisches. Lillian und Moritz bauen sich ein Boot und machen sich auf den Weg über das Meer. Plastian entdeckt bunte Plastikspuren im Meer und schluckt eine ganze Menge von diesen Stückchen. Es dauert nicht sehr lange, da bekommt der kleine Fisch starkes Bauchweh.

Ein Kindertheater und eine Bilderbuch sind nur zwei Aktivitäten, in denen die fairen Kitas (Pusteblume, Rappelkiste der Chance, Wittekindshof, Ev. Kita Astrid Lindgren, DRK- Kinderladen Kunterbunt und das DRK-Familienzentrum „Zum Regenbogenland“ mit den Kindern das Thema „Plastikmüll“ kindgerecht und spielerisch erforschen.

Auch die DRK-Kitas „Die kleinen Strolche“ und die Kita Wunderland der Chance sind dabei, die sich derzeit im Zertifizierungsprozess „Faire Kita NRW“ befinden. Als Gastkitas wurden das Familienzentrum St. Antonius und der Ev Zachäus-Kindergarten gewonnen.

Das Umweltprojekt wird mit Hilfe einer finanziellen Förderung von Engagement Global über das Aktionsgruppenprogramm ermöglicht. So kann für jede Einrichtung ein Literaturpaket mit Bilderbüchern für die Kleinen und pädagogische Fachbücher für die Erzieherinnen angeschafft werden. Weiterhin sind Bastelarbeiten und eine Autorenlesung zum Buch „Oh weh, oh Schreck, der Dreck muss weg!“ in der Stadtbücherei Gronau angedacht.

Die Kinder des Kita-Umweltprojekts werden sich auch mit fair gehandelten Produkten beschäftigen. Sie sind grundsätzlich Thema in den Fairen Kitas und stehen im Zusammenhang mit Umwelt- und Klimaschutz, sowie sozialer Gerechtigkeit. Eine erste Gemeinschaftsaktion der fairen Kitas wird am 8. März die Rosenaktion sein: Kitakinder verteilen an diesem Tag fair gehandelte Rosen an Frauen. Ziel der Aktion ist es, mit fairen Rosen „Flower Power“ zu verschenken, auf Frauenrechte weltweit aufmerksam zu machen und Arbeiterinnen auf Blumenfarmen im globalen Süden zu stärken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6387204?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Lehrermangel kommt auch in Münster an
Die meisten unbesetzten Stellen gibt es an Grundschulen. 
Nachrichten-Ticker