Wohn-Bau schafft zwölf neue Wohnungen an Vereinsstraße
1,8-Millionen-Projekt jetzt im Bau

Gronau -

Seit Kurzem wird auf dem rund 1800 Quadratmeter großen Grundstück an der Vereinsstraße gebaut. Wo bis vor einigen Monaten noch ein Wohn- und Geschäftshaus aus den 1920er- Jahren stand, werden nun zwölf moderne und hochwertige Wohnungen errichtet. Bauherr des Projektes ist die Wohnbau Westmünsterland aus Borken.

Donnerstag, 14.02.2019, 08:35 Uhr aktualisiert: 14.02.2019, 14:24 Uhr
Freuen sich über den Baustart an der Vereinsstraße (v.l.): Uwe Schramm (Wohnbau), Architekt Eckhard Scholz, Bauunternehmer Johannes Robin, Dr. Ansgar Dr. Ansgar Hörster (Aufsichtsratsvorsitzender Wohnbau), Bürgermeisterin Sonja Jürgens und Stadtbaurat Ralf Groß-Holtick.
Freuen sich über den Baustart an der Vereinsstraße (v.l.): Uwe Schramm (Wohnbau), Architekt Eckhard Scholz, Bauunternehmer Johannes Robin, Dr. Ansgar Hörster (Aufsichtsratsvorsitzender Wohnbau), Bürgermeisterin Sonja Jürgens und Stadtbaurat Ralf Groß-Holtick. Foto: Klaus Wiedau

Zum offiziellen Baustart trafen sich die Verantwortlichen des Wohnungsunternehmens jetzt vor Ort mit Bürgermeisterin Sonja Jürgens , Architekt Eckhard Scholz aus Senden sowie den am Bau beteiligten Handwerkern.

Dr. Stefan Jägering , technischer Vorstand der Wohnbau, erläutert: „Das Wohnprojekt verfügt über eine Gesamtwohnfläche von rund 600 Quadratmetern. Für Herbst 2020 planen wir die Fertigstellung dieser rund 1,8 Millionen umfassenden Investition.“ Insgesamt plant die Wohnbau in diesem Jahr die Errichtung von 400 neuen Wohneinheiten, wie Wohnbau-Vorstandsvorsitzender Uwe Schramm nicht ohne Stolz mit Blick auf diese „ureigenste Aufgabe“ einer Wohnungsgesellschaft betonte.

Architekt Eckhard Scholz beschrieb das Projekt des „westmünsterländischen Hauses“ an der Vereinsstraße: Die dreigeschossigen Doppelhäuser mit rotem Klinker sowie Ziegeldächern fügen sich harmonisch in die bestehende Nachbarbebauung ein. Durch einen gemeinsam genutzten großzügigen Zwischenbau gelangen die zukünftigen Mieter in den linken sowie rechten Gebäudeteil mit jeweils sechs Wohnungen. Im hinteren Teil des Grundstückes werden zudem zwölf Stellplätze geschaffen.

Die Wohnungsgrößen der Zwei-Zimmer-Wohnungen betragen 48 Quadratmeter. Für einen zusätzlichen Wohlfühlfaktor sorgen Terrassen bzw. Balkone in allen Wohnungen, so die Wohnbau weiter. Auch die Ausstattung ist mit modernen Bodenbelägen hochwertig. Ein Aufzug garantiert darüber hinaus Barrierefreiheit für die Bewohner. „Ein tolles Projekt, das sich in den Charakter der Nachbarschaft einfügt“, lobte Bürgermeisterin Sonja Jürgens das Projekt.

Uwe Schramm: „Dieses Projekt erfüllt die Kriterien einer zukunftsorientieren Bebauung. Wir stellen uns den demografischen Herausforderungen durch die Errichtung von barrierefreiem Wohnraum mit Qualität.“ Weitere Informationen erhalten Interessierte bei den Wohn-Bau-Mitarbeitern im Kundencenter Gronau, ✆ 02562 44 88.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6389261?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Raffaela Busse arbeitete ein Jahr lang in der Antarktis
Leben und arbeiten bei minus 75 Grad Celsius: Raffaela Busse hat in der Antarktis viel erlebt und unvergessliche Eindrücke sammeln können.
Nachrichten-Ticker