Bürgermeister/in per Brief wählen
Schon über 1000 Stimmen abgegeben

Gronau -

Schon mehr als 1000 Bürgerinnen und Bürger haben per Briefwahl ihre Stimme für Rainer Doetkotte, Sonja Jürgens oder Christoph Leuders abgegeben, die für das Bürgermeisteramt kandidieren. Wer am Wahltag (10. März) verhindert ist, kann per Briefwahl seine Stimme abgeben. Dazu füllt der Briefwähler zunächst den „Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins“ auf der Rückseite der zugestellten Wahlbenachrichtigungskarte mit seinen Daten aus.

Mittwoch, 20.02.2019, 09:37 Uhr aktualisiert: 20.02.2019, 10:00 Uhr
Schon über 1000 Bürgerinnen und Bürger haben ihre Stimme für die Bürgermeisterwahl abgegeben.
Schon über 1000 Bürgerinnen und Bürger haben ihre Stimme für die Bürgermeisterwahl abgegeben. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Die ausgefüllte Karte muss dann – im frankierten Briefumschlag – über den Postweg dem Wahlbüro der Stadt Gronau zugeleitet werden. Für den Direkteinwurf der Karte stehen auch die beiden Außenbriefkästen an den Eingängen I oder II des Rathauses Gronau, Konrad-Adenauer-Straße 1, zur Verfügung. Nach Eingang des Antrages im Wahlbüro erhält der Absender schnellstmöglichst die Briefwahlunterlagen.

Wer den ganzen Prozess beschleunigen möchte, nutzt unter www.gronau.de die Möglichkeit, die Briefwahl online zu beantragen. Ausgehend von der rechten Spalte der Startseite (hier: „Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters“ am 10.03.2019“) wird der Briefwähler zur „Beantragung von Briefwahlunterlagen für die Bürgermeisterin-/Bürgermeisterwahl“ geführt.

Über die interaktive Schaltfläche OLIWA (Online-Wahlschein-Verfahren) eingeloggt, wird man zur Online-Anwendung geführt. Mit dem Klick auf das Pfeil-Symbol („Jetzt beantragen“) gelangt der Wähler dann zum Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins/der Briefwahlunterlagen. Vor der Online-Absendung des Antrags ist darauf zu achten, dass alle Pflichtfelder ausgefüllt sind, Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen und in die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Bearbeitung des Wahlscheinantrages eingewilligt wurde.

Für Handy- bzw. Smartphonebesitzer gibt es eine noch schnellere Möglichkeit: Der eingescannte QR-Code auf der Wahlbenachrichtigungskarte führt den Briefwähler direkt auf die OLIWA-Seite.

Der Online-Antrag kann auch formlos als einfache E-Mail an „info@gronau.de“ gesandt werden. Auch diese Mail an das Wahlbüro muss die folgenden Angaben enthalten: Name, Vorname, Geburtsdatum, die Adresse, unter der der Briefwähler in Gronau gemeldet ist sowie die Angabe der Wahlen, für die die Briefwahlunterlagen beantragt werden. Also: Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters, eventuell Stichwahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters. Nach Möglichkeit geben die Online-Briefwähler auch die Wählerverzeichnisnummer an, die auf der zugestellten Wahlbenachrichtigungskarte steht. Wird gewünscht, dass die Briefwahlunterlagen an eine andere Anschrift gesendet werden, so muss auch diese Anschrift angegeben werden.

Bis zum 8. März, 18 Uhr, können Briefwähler ihre Wahlunterlagen auch direkt im Wahlbüro der Stadt Gronau abholen, teilt die Stadtverwaltung mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6404036?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker