Finale des Lesewettstreits im Kreishaus
Gronauerin ist beste Vorleserin im Kreis

Gronau/Borken -

Sophia Theresa Böckers vom Gronauer Werner-von-Siemens-Gymnasium und Paul Steverding vom Euregio-Gymnasium Bocholt sind die besten Vorleser im Kreis Borken: Beim Wettkampf im Kreishaus in Borken wurden sie zu den Siegern gekürt.

Sonntag, 24.02.2019, 19:00 Uhr
Mit den Erstplatzierten Sophia Theresa Böckers und Paul Steverding (vorne) freuten sich (hinten v.l.) Norbert Böckers (Großvater der Gronauer Siegerin), Silke Sommers (stellvertretende Landrätin des Kreises Borken), Hubert Buß (Sparkasse Westmünsterland) und Elisabeth Büning (Fachbereichsleiterin Bildung, Schule, Kultur und Sport des Kreises Borken).
Mit den Erstplatzierten Sophia Theresa Böckers und Paul Steverding (vorne) freuten sich (hinten v.l.) Norbert Böckers (Großvater der Gronauer Siegerin), Silke Sommers (stellvertretende Landrätin des Kreises Borken), Hubert Buß (Sparkasse Westmünsterland) und Elisabeth Büning (Fachbereichsleiterin Bildung, Schule, Kultur und Sport des Kreises Borken). Foto: Michael H. Schmitt

Sophia Theresa Böckers vom Gronauer Werner-von-Siemens-Gymnasium und Paul Steverding vom Euregio-Gymnasium Bocholt sind die besten Vorleser im Kreis Borken: Beim Wettkampf der Sechstklässler um die Kreismeisterschaft im Kreishaus in Borken wurden sie am Samstag zu den Siegern gekürt.

Elf Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassenwaren an dem Nachmittag im Kreistagssaal zum Lesewettstreit gegeneinander angetreten.

Bereits am Vormittag hatten sich zwölf Viertklässler einen spannenden Wettkampf um die Kreismeisterschaft geliefert. Während die Grundschüler im ersten Lesedurchgang unter dem Motto „Ohren auf, jetzt lese ich“ vor der fünfköpfigen Fachjury und den Augen vieler Eltern einen dreiminütigen, eigenen Text lesen durften, mussten sie im zweiten und entscheidenden Durchgang aus einer vorgegebenen Lektüre lesen.

„Natürlich haben die Kinder in diesem Wettkampf auch Lampenfieber, wenn sie hier vor diesem Gremium lesen. Da sie sich aber alle schon bei mehreren regionalen Wettbewerben durchsetzen mussten, bis sie am Kreisentscheid teilnehmen können, ist das aber schon nach wenigen Minuten wieder vorbei“, erklärte Organisatorin und Moderatorin Elisabeth Büning vom Fachbereich Bildung, Schule, Kultur und Sport des Kreises Borken.

Als Sieger konnte sich bei den Grundschülern schließlich Luella Speer aus Bocholt vor Leah Maria Volmering aus Raesfeld und Vitus Janzen aus Borken) durchsetzen.

Am Nachmittag kam es dann zum finalen Wettkampf der Sechstklässler. Auch sie konnten sich zunächst mit einem eigenen Text binnen drei Minuten „warm machen“, bevor es dann an die Pflichtlektüre ging. Hier waren zwei Minuten aus dem Buch von Rob Lloyd Jones „Jake Turner und das Grab der Smaragdschlange“ vorzutragen.

Am Ende standen Sophia Theresa Böckers und Paul Steverding aus Bocholt als Sieger fest. Sie erhielten unter lang anhaltendem Applaus vieler Eltern und Juroren je ein Buch sowie eine Ehrenurkunde und dürfen nun, genau wie die Sieger der Grundschulklassen, den Kreis Borken im nächsten Wettstreit vertreten. Dort werden dann die Sieger auf Bezirksregierungsebene ermittelt.

Die stellvertretende Landrätin des Kreises Borken, Silke Sommers, die zusammen mit dem Regionaldirektor der Sparkasse Westmünsterland, Hubert Buß, die Preisverleihung vornahm, zeigte sich beeindruckt von den Fähigkeiten der kleinen Leser: „Heute sind wir bereits im 60. Jahr des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels und ich freue mich immer, wenn ich dabei sein und miterleben darf, dass das Lesen bei den Kindern trotz des sonst üblichen Multimedia-Konsums immer noch einen recht großen Stellenwert einnimmt.“

Bei den Autorenlesungen setzten sich Anna-Lena Stojanac aus Stadtlohn und Misha Otten von der Grundschule in Raesfeld durch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6416181?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker