Proben-Wochenende der Stadtkapelle Gronau
Feilen am Konzert-Programm

Gronau -

Unter der Leitung von Dirigent Gert van Huizen fand jetzt ein zweitägiger Probenworkshop der Stadtkapelle Gronau zur Vorbereitung auf das Jahreskonzert „Musik ist Trumpf“ statt.

Dienstag, 19.03.2019, 17:00 Uhr
In einem zweitägigen Probenworkshop bereiteten sich die Aktiven der Stadtkapelle auf das Jahreskonzert „Musik ist Trumpf“ vor.
In einem zweitägigen Probenworkshop bereiteten sich die Aktiven der Stadtkapelle auf das Jahreskonzert „Musik ist Trumpf“ vor. Foto: Stadtkapelle Gronau

„So ein Wochenende bietet vor dem Konzert noch mal einmal die Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum konzentriert an den Stücken zu arbeiten“, zitiert die Stadtkapelle Gert van Huizen in einer Pressemitteilung. Im Wechsel von Gesamt- und Registerproben wurden schwierige Passagen einzelner Stücke ins Auge gefasst.

Vorbereitet wird für das Konzert Filmmusik aus „Fluch der Karibik“, Medleys mit Melodien von Lionel Richie und aus der Zeit der „Neuen Deutschen Welle“ sowie Märsche und Polkas. Auch solistische Einlagen fehlen nicht. So erwartet die Zuhörer mit „Blades of Toledo“ ein mitreißendes Posaunensolo im spanischen Stil, während bei „Cavatina“ – dem Hauptthema aus dem Filmklassiker „Die durch die Hölle gehen“ – eine Sologitarre mit Orchesterbegleitung erklingt. Natürlich wird auch das Jugendorchester wieder einen Beitrag zum Programm leisten und den Konzertabend eröffnen.

Das Konzert findet am 30. März (Samstag) um 20 Uhr in der Bürgerhalle statt. Einlass ist ab 19 Uhr. Karten für das Konzert sind im Vorverkauf bei allen aktiven Mitgliedern der Stadtkapelle, in der Hauptfiliale der Volksbank Gronau-Ahaus (Neustraße) sowie im Hofcafé Schwartbeck (Kaiserstiege) erhältlich. Passive Mitglieder haben freien Eintritt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6481249?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker