Bundesweiter „Tag der Brieftauben“ am 14. April
Züchter öffnen ihre Schläge

Gronau -

Der „Tag der Brieftauben“ steht am 14. April im Zeichen des Brieftaubenwesens. Züchterinnen und Züchter aus allen Teilen Deutschlands zeigen ihr Hobby und laden in ihren Taubenschlag ein. Auch in Gronau.

Montag, 25.03.2019, 15:00 Uhr
Der Brieftaubensport fasziniert viele Menschen. Am „Tag der Brieftaube“ (14. April) bieten viele Züchter – auch in der Region – die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen eines Taubenschlags zu werfen.
Der Brieftaubensport fasziniert viele Menschen. Am „Tag der Brieftaube“ (14. April) bieten viele Züchter – auch in der Region – die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen eines Taubenschlags zu werfen. Foto: Thomas Dümmermann

Der deutschlandweite „Tag der Brieftauben“ steht am 14. April (Sonntag) im Zeichen des Brieftaubenwesens. Züchterinnen und Züchter aus allen Teilen Deutschlands zeigen ihr Hobby und laden in ihren Taubenschlag ein. Der „Tag der Brieftaube“ wird zum „Tag der offenen Tür“ in vielen Taubenschlägen.

Interessierte können sich die Haltung der Tiere aus der Nähe ansehen und mit Freunden des Hobbys ins Gespräch kommen. Wie sieht ein Taubenschlag von innen aus? Wie orientieren sich Brieftauben? Warum interessieren sich noch immer so viele Menschen für den Brieftaubensport? Wie schnell fliegen Brieftauben eigentlich? Diese und viele weitere Fragen sollen am „Tag der Brieftaube“ beantwortet werden.

Die Brieftaubenzüchter heißen Interessierte am 14. April in der Zeit von 12 bis 16 Uhr an ihrem Taubenschlag willkommen und beantworten Fragen. Aus der Region Gronau beteiligen sich die Züchter Peter Herden, Gildehauser Straße 322, Gronau, und Andrea Steputat, Vereinsstraße 182, Gronau, an der Aktion.

Der Verband Deutscher Brieftaubenzüchter ist die Dachorganisation des Brieftaubenwesens in Deutschland. Er wurde 1884 gegründet und hat seinen Sitz in Essen. Dem Verband gehören zurzeit rund 30 000 Brieftaubenzüchterinnen und Brieftaubenzüchter in mehr als 5000 Vereinen an. Im April 2018 wurde das Brieftaubenwesen in Nordrhein-Westfalen zum Immateriellen Kulturerbe ernannt. Der Verband Deutscher Brieftaubenzüchter unterhält in Essen eine eigene Spezialklinik für Brieftauben und Ziervögel (Taubenklinik) und gibt eine wöchentlich erscheinende Fachzeitschrift für Brieftaubenkunde („Die Brieftaube“) heraus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6492539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Bistum Münster muss sparen
Leere Kirchenkassen: Bistum Münster muss sparen
Nachrichten-Ticker