Bernd Stichling stellt nach 24 Jahren als Vorsitzender sein Amt zur Verfügung
Christian Kröger führt die EWG an

EPE -

Die Eper Werbegemeinschaft (EWG) hat einen neuen Vorsitzenden: Nach 24 Jahren als Vorsitzender erklärte Bernd Stichling am Dienstagabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung, nicht länger für dieses Amt zur Verfügung zu stehen.

Donnerstag, 11.04.2019, 08:37 Uhr aktualisiert: 11.04.2019, 08:40 Uhr
Der Vorstand ist wieder komplett:
Der Vorstand ist wieder komplett: Foto: Guido Kratzke

Für einige der Mitglieder kam diese Ankündigung nicht mehr überraschend – und auch die EWG insgesamt traf die Ankündigung nicht unvorbereitet. Bereits im Vorfeld waren Gespräche geführt worden, sodass der Vorstand den Mitgliedern vorschlagen konnte, Christian Kröger zum Nachfolger zu bestimmen. Der Sparkassenbetriebswirt ist Leiter des Beratungscenters Epe der Sparkasse Westmünsterland und wohnt ebenso wie sein Vorgänger Stichling in Schöppingen.

Im vergangenen Jahr hatte die EWG die Vorstandsposition des Schriftführers nicht neu besetzen können. Kommissarisch hatte sich der zweite Vorsitzende Thomas Gerwens in den zurückliegenden Monaten um diesen Arbeitsbereich gekümmert. Jetzt konnte der Vorstand den Mitgliedern Martina Eckstein-Linke als Kandidatin vorstellen, die bereits in der jüngeren Vergangenheit für die EWG Teile der Öffentlichkeitsarbeit übernommen hatte.

Wie die Arbeit sich zukünftig gestalten wird, das dürfte auch von den Gesprächen mit Bürgermeister Rainer Doetkotte und der Politik in den kommenden Monaten abhängen. Es soll darüber gesprochen werden, wie auch bereits in Gronau Teile der intensiven Veranstaltungsarbeit an das Stadtmarketing abzugeben. Detailfragen sollen nun in Angriff genommen werden.

Für das Stadtmarketing nahm Katharina Detert an der Versammlung teil. Sie stellte die bereits jetzt für beide Stadtteile vorbereiteten Aktionen zum Heimat-Shoppen „Du mit mir“ und die Neuauflage von „Shopping Star“ vor (siehe Bericht zur Hauptversammlung des Cityrings auf der zweiten Lokalseite). Zudem rief sie dazu auf, den Stadtgutschein als gemeinsames Marketinginstrument intensiv zu nutzen. „Das funktioniert nur, wenn jeder mitmacht“, so Detert. Schon jetzt seien 50 Unternehmen dabei.

Bei den eigenen Aktivitäten plant die EWG an den bekannten vier Veranstaltungssäulen in diesem Jahr festzuhalten. Am 28. April steht das Frühlingsfest auf dem Kalender. Dabei wird es eine Neuauflage eines Klassikers geben: Auf der Dinkel findet wieder ein Entenrennen statt.

Zum Michaelismarkt am 22. September soll es auch weiterhin ein Vorabendprogramm geben. Nachdem im vergangenen Jahr wetterbedingt die Kinonacht ausfallen musste, wird sie erneut in Angriff genommen – und in den Kneipen soll sie mit ganz viel Musik weitergehen. Um Gänse wird am 10. November in Epe erneut geknobelt. Dann wird der Martini-Markt stattfinden. Zum Jahresabschluss steht von 6. bis 8. Dezember der Weihnachtsmarkt im Jahresplaner und soll für einen stimmungsvollen Abschluss sorgen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6534590?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Aufklärungsarbeit über politischen Salafismus: Bevor es zu spät ist
Deler Saber ist Kurde und Deutscher Staatsbürger und hat früher in Bagdad gelebt und studiert. Vor über 20 Jahren kam er nach Deutschland, seit 2000 lebt er in Münster. Die Stadt, sagt er, sei zu seiner Heimat geworden, die er nicht mehr verlassen will.
Nachrichten-Ticker