Kolpingfrauen im Schöppinger Ostergarten
Neue Form der Begegnung mit dem Glauben

Epe/Schöppingen -

Eine Gruppe von 20 Frauen machte sich jetzt auf den Weg zum Ostergarten nach Schöppingen.

Montag, 15.04.2019, 10:38 Uhr aktualisiert: 15.04.2019, 10:50 Uhr
Rund 20 Frauen der Eper Kolpingsfamilie besuchten jetzt den Ostergarten in Schöppingen und erhielten dort neue Impulse für die Begegnung mit Gott.
Rund 20 Frauen der Eper Kolpingsfamilie besuchten jetzt den Ostergarten in Schöppingen und erhielten dort neue Impulse für die Begegnung mit Gott. Foto: Hermann-Josef Vinahl

Eine Gruppe von 20 Frauen machte sich jetzt auf den Weg zum Ostergarten nach Schöppingen. Nach einer Stärkung im Feuerwehrgerätehaus ging es zur Kulturhalle, wo die Gäste der Schöppinger Ostergarten erwartete. Begrüßt wurde die Gruppe von zwei Frauen in brauner Kutte, die durch die vielen Stationen führten. Thema in diesem Jahr ist der Evangelist Johannes, wobei der rote Faden: „Liebe, und tu was du willst!” heißt. Die einzelnen Impulse, untermalt mit Musik, zeigen einzelnen Stationen von der Taufe über die Fußwaschung, dem jüdischen Paschafest bis hin zum Tod am Kreuz. Die Station am Grab ist bedrückend, zum Abschluss erscheint dann der Ostergarten um so mehr im hellen Licht.

Viele Gruppen in Schöppingen haben daran gearbeitet, besonders die achte Schulklasse hatte anschaulich Mobbing dargestellt und dieses mit Bibeltexten untermalt, welche auch nach 2000 Jahren heute noch aktuell sind, heißt es in einem Bericht der Eper Kolpingsfrauen über den Besuch in Schöppingen.

Der Ostergarten ist eine neue Form der Begegnung mit dem Glauben und gibt die Möglichkeit, bekannte Bibeltexte und ihre Geheimnisse anschaulich zu erleben. Die Kolpingfrauen waren berührt und beeindruckt und sahen diese Veranstaltung als einen guten Einstieg in die Karwoche, heißt in dem Bericht der Frauengruppe weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6543505?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker