Verkehrsflächen an der Eßseite freigegeben
Weg frei zu Gewerbearealen

Epe -

Seit September laufen die Straßen- und Kanalbauarbeiten und die Arbeiten zur Verlegung von Versorgungsleitungen im Industrie- und Gewerbepark „Am Berge“. Die Arbeiten liegen im Zeitplan, informierte jetzt die Stadtverwaltung. Am Donnerstag wurde ein Teil der Verkehrsflächen freigegeben.

Donnerstag, 18.04.2019, 21:00 Uhr
Zur teilweisen Freigabe von Verkehrsflächen östlich der Eßseite trafen sich Bauherren, Vertreter ausführender Unternehmen und Vertreter der Stadt. Im Bild (v.l.): Georg Büning, Baustellenleiter der Fa. Heitkamp Hölscher, Hendrik Nienhaus, Bauherrenvertreter (Abwasserwerk Gronau), Andre Homölle, Fachdienstleiter Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün, Doreen Kublik, örtliche Bauleitung des Ingenieurbüro ISW, Katharina Vater, Geschäftsführerin Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Hermann Hoffschlag, Bauherrenvertreter Stadt Gronau, Bürgermeister Rainer Doetkotte, Stadtbaurat Ralf Groß-Holtick und Volker Himmel, Geschäftsführender Gesellschafter des Ingenieurbüros ISW.
Zur teilweisen Freigabe von Verkehrsflächen östlich der Eßseite trafen sich Bauherren, Vertreter ausführender Unternehmen und Vertreter der Stadt. Im Bild (v.l.): Georg Büning, Baustellenleiter der Fa. Heitkamp Hölscher, Hendrik Nienhaus, Bauherrenvertreter (Abwasserwerk Gronau), Andre Homölle, Fachdienstleiter Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün, Doreen Kublik, örtliche Bauleitung des Ingenieurbüro ISW, Katharina Vater, Geschäftsführerin Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Hermann Hoffschlag, Bauherrenvertreter Stadt Gronau, Bürgermeister Rainer Doetkotte, Stadtbaurat Ralf Groß-Holtick und Volker Himmel, Geschäftsführender Gesellschafter des Ingenieurbüros ISW. Foto: Raimund Weber, Stadt Gronau

„An der Eßseite bieten sich nun für Industrie-, Handwerks- und Gewerbebetriebe interessante Flächen für eine mögliche Umsiedlung oder Erweiterung. Die Nachfrage ist bereits jetzt sehr hoch. Wir bekommen nahezu täglich Anrufe von Unternehmen“, sagte die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Gronau, Katharina Vater, anlässlich der Freigabe.

Innerhalb von rund sechs Monaten wurden rund 13 500 Quadratmeter Boden bewegt, rund 2000 Meter Kanal in bis zu 4,50 Meter Tiefe verlegt, rund 9000 Tonnen Schotter verbaut und circa 7000 Quadratmeter Asphalt eingebaut. Durch diese Arbeiten werden rund 18 Hektar Gewerbefläche erschlossen. Die Restarbeiten werden in den nächsten Tagen zum Abschluss gebracht. Auf den Flächen entlang der neuen Straßenverbindung wird eine Wildackermischung eingesät.

Die Baukosten für den Straßen- und Kanalbau betragen rund 2,3 Millionen Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6552681?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Seltener Herkuleskäfer geschlüpft
Diese Herkuleskäfer-Weibchen der seltenen Art Morishimai ist vor wenigen Tagen bei Züchter Dr. Dr. Reinhard Hübers aus dem Kokon geschlüpft.
Nachrichten-Ticker