Platz 3 bei DSDS
Gronauer Gesangstalent Joana Kesenci ist nach TV-Show wieder zu Hause

Gronau -

Für den Sieg hat es am Ende nicht ganz gereicht: Die Gronauerin Joana Kesenci hat in der 16. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" den dritten Platz belegt. Enttäuscht ist die 17-Jährige aber dennoch nicht.

Montag, 29.04.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 29.04.2019, 08:22 Uhr
Zwei Songs präsentierte Joana Kesenci am Samstagabend auf der großen DSDS-Showbühne. Nach der Sendung bekam sie reichlich Trost und Unterstützung durch Familie und Freunde.
Zwei Songs präsentierte Joana Kesenci am Samstagabend auf der großen DSDS-Showbühne. Nach der Sendung bekam sie reichlich Trost und Unterstützung durch Familie und Freunde. Foto: Guido Kratzke

„Ich gönne es dem Davin .“ Mit ein paar Stunden Abstand zum Finale der 16. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) zeigt sich die Gronauerin Joana Kesenci am Sonntagmittag ganz gefasst.

Am Vorabend hatte sie mit ihren beiden Liedern – zunächst präsentierte sie „Sweet but Psycho“ von Ava Max und im zweiten Durchgang ihre erste eigene Single „Like a Fool“ – das Publikum in Köln noch einmal richtig begeistert und auch bei der Jury mehr Lob als Kritik erhalten. Gewonnen hat den Wettbewerb der 20-jährige Oberhausener Davin Herbrüggen. In den frühen Morgenstunden am Sonntag kam Joana wieder mit ihrer Familie in Gronau an.

18,77 Prozent der Stimmen für Joana

Der Sieger erhielt im Finale 44,03 Prozent aller Stimmen. Auf Platz zwei landete abschließend der von Chefjuror Dieter Bohlen auf Mallorca entdeckte Neuseeländer Nick Ferretti mit 29,46 Prozent vor der Gronauer Teilnehmerin Joana Kesenci mit 18,77 Prozent. Auf die Viertplatzierte, Alicia Awa Beissert, entfielen letztendlich 7,74 Prozent der Stimmen.

Joana Kesenci aus Gronau im Finale von "Deutschland sucht den Superstar".

1/28
  • Joana Kesenci aus Gronau im Finale von "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: Guido Kratzke
  • Der 20-jährige Davin Herbrüggen aus Oberhausen ist der Sieger der 16. Staffel der TV-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: Guido Kratzke
  • Foto: Guido Kratzke
  • Die Sänger (von links) Alicia-Awa Beissert und Joana Kesenci, Davin Herbrüggen und Nick Ferretti kommen zum Finale der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar 2019"

    Foto: dpa
  • Nick Ferretti im Finale der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar 2019"

    Foto: Guido Kratzke
  • Dieter Bohlen

    Foto: dpa
  • Der 20-jährige Davin Herbrüggen aus Oberhausen ist der Sieger der 16. Staffel der TV-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: dpa
  • Joana Kesenci aus Gronau im Finale von "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: dpa
  • Der 20-jährige Davin Herbrüggen aus Oberhausen ist der Sieger der 16. Staffel der TV-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: dpa
  • Der 20-jährige Davin Herbrüggen aus Oberhausen ist der Sieger der 16. Staffel der TV-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: dpa
  • Der 20-jährige Davin Herbrüggen aus Oberhausen ist der Sieger der 16. Staffel der TV-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: dpa
  • Joana Kesenci aus Gronau im Finale von "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: dpa
  • Nick Ferretti im Finale der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar 2019"

    Foto: dpa
  • Oliver Geissen moderierte die Show.

    Foto: dpa
  • Alicia-Awa Beissert im Finale von "Deutschland sucht den Superstar".

    Foto: Guido Kratzke
  • Nick Ferretti im Finale der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar 2019"

    Foto: Guido Kratzke
  • Joana Kesenci aus Gronau im Finale von "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: Guido Kratzke
  • Der 20-jährige Davin Herbrüggen aus Oberhausen ist der Sieger der 16. Staffel der TV-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: Guido Kratzke
  • Der 20-jährige Davin Herbrüggen aus Oberhausen ist der Sieger der 16. Staffel der TV-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: Guido Kratzke
  • Dieter Bohlen und Pietro Lombardi

    Foto: Guido Kratzke
  • Alicia-Awa Beissert im Finale von "Deutschland sucht den Superstar".

    Foto: Guido Kratzke
  • Joana Kesenci aus Gronau im Finale von "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: Guido Kratzke
  • Alicia-Awa Beissert im Finale von "Deutschland sucht den Superstar".

    Foto: Guido Kratzke
  • Nick Ferretti im Finale der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar 2019"

    Foto: Guido Kratzke
  • Foto: Guido Kratzke
  • Joana Kesenci aus Gronau im Finale von "Deutschland sucht den Superstar"

    Foto: Guido Kratzke
  • Foto: Guido Kratzke
  • Foto: Guido Kratzke

Bei den ersten beiden Motto-Shows hatte nach den jetzt von RTL bekanntgegebenen Ergebnissen Joana Kesenci hinter Nick Ferretti jeweils den zweiten Rang in der Publikumsgunst belegt. In der vergangenen Woche zog demnach der Sieger Davin Herbrüggen erstmals an ihr vorbei.

Trost in den Armen der Familie

Direkt nach der Bekanntgabe des Ergebnisses musste die 17-Jährige aus Jugendschutzgründen die Bühne verlassen und fand Trost in den Armen ihrer Familie. Die war es auch, die um kurz vor Mitternacht vor der Halle auf ihren „Superstar der Herzen“ wartete. „Wir sind einfach nur unglaublich stolz auf unsere Tochter“, betonte ihr Vater Bunyamin Kesenci. Einige Familienangehörigen hatten mit der Entscheidung des Publikum härter zu kämpfen, begrüßten Joana mit geröteten Augen.

Und auch bei Joana Kesceni kullerten ein paar Tränen. „Ich habe nicht geweint, weil ich nicht gewonnen habe, sondern weil ich traurig bin, dass die DSDS-Zeit jetzt vorbei ist“, betonte sie und bedankte sich bei allen für die große Unterstützung in den zurückliegenden Wochen. „Wir haben uns alle so gut verstanden und ich bin überhaupt nicht enttäuscht“, erklärte sie und blickte auf Erlebnisse und Begegnungen zurück, die ihr keiner mehr nehmen könne.

In ein paar Wochen geht es dann bei mir mit Plan B weiter.

Joana Kesenci

Die gab es auch bei der After-Show-Party, die ganz im Zeichen des Wiedersehens mit anderen Teilnehmern der Staffel stand. Immer wieder kam es zu Umarmungen auch mit Familienangehörigen. „Das war schon eine besondere Zeit“, betonte auch Bunyamin Kesenci.

„In ein paar Wochen geht es dann bei mir mit Plan B weiter“, blickt die Sängerin in ihre nahe Zukunft. Zunächst stünden noch ein paar Interviews an und sie freute sich darauf, am Sonntagnachmittag mit ihrer Familie gemeinsam das orthodoxe Osterfest feiern zu können. Und wann können ihre Fans sie live möglicherweise in Gronau erleben? „Ich denke, man wird bestimmt noch von mir hören.“

Und das klingt nicht wie eine Drohung, sondern vielmehr wie die Überlegung einer jungen Frau, die genau weiß, dass das Ende bei DSDS auch der Anfang für etwas Neues sein kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6573109?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot
Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot.
Nachrichten-Ticker