Aktion Hilfe zum ersten Schultag profitiert
Integrationspreis-Gelder für Schul-Aktion gespendet

Gronau -

Eine Spende in Höhe von 541,29 Euro überreichten jetzt Mitarbeiter des Wittekindshofes und des Jugendzentrums Luise an die Aktion Hilfe zum ersten Schultag.

Donnerstag, 09.05.2019, 07:54 Uhr aktualisiert: 09.05.2019, 08:00 Uhr
Eine Spende in Höhe von 541,29 Euro überreichten jetzt Mitarbeiter des Wittekindshofes und des Jugendzentrums Luise an die Aktion Hilfe zum ersten Schultag.
Eine Spende in Höhe von 541,29 Euro überreichten jetzt Mitarbeiter des Wittekindshofes und des Jugendzentrums Luise an die Aktion Hilfe zum ersten Schultag. Foto: Angelika Hoof

Mit leuchtenden Augen denken die Hauptorganisatoren Ella Buresch (Wittekindshof) und Torsten Radau (Jugendzentrum Luise) heute noch an das Stadtteilfest am 1. September 2018 zurück.

24 Vereine, soziale Träger und Religionsgemeinschaften hatten diesen Tag unter dem Motto „Der Westen bewegt sich“ auf dem Gelände der Stiftung Wittekindshof am Schürblick organisiert und mit vielen Menschen gefeiert.

„Der ehrenamtliche Einsatz für das Fest machte deutlich, dass vielen Menschen in diesem Stadtteil an einem guten, nachbarschaftlichen Verhältnis gelegen ist und dass sie das gemeinsame Ziel verfolgen, verschiedene Kulturen, Religionen sowie Menschen mit und ohne Behinderungen in Kontakt zu bringen und so Barrieren abzubauen“, so Ella Buresch. Was mit einem interreligiösen Auftakt am Samstagvormittag begann, begeisterte am Ende mehr als 2500 Besucher.

Grund genug für die Projektgruppe, sich um den Integrationspreis der Stadt Gronau zu bewerben, der dem Team in einem festlichen Rahmen im Haus der Begegnung verliehen wurde. „Die damit verbundene Dotierung in Höhe von 900 Euro – abzüglich der Veranstaltungskosten – wollten wir einer gemeinnützigen Sache zukommen lassen. Wir entschlossen uns schließlich den Betrag in Höhe von 541,29 Euro der Aktion Hilfe zum ersten Schuljahr zu überreichen“, freuten sich Torsten Radau und Tessa Kloep (beide Jugendzentrum Luise), Ella Buresch und Michael Bleiber (beide Wittekindshof) sowie Ingrid Bergmann-Riemer (Familienzentrum Luise) am Mittwoch bei der Geldübergabe an Dieter Homann (Gemeindecaritas).

Homann führt die Aktion zur Unterstützung von Familien bei der Einschulung ihrer Kinder seit Jahren gemeinsam mit Reinhard van Loh (Bethesda-Seniorenzentrum) und Georg Gartmann (Tafel Gronau) durch. „Mit den uns zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln besorgen wir Schulranzen für i-Dötzchen und unterstützen auf diese Weise bedürftige Familien, die sich solche Ausgaben für ihre angehenden Schulkinder nicht leisten können“, erklärt Homann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6597921?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Westfalia Kinderhaus gewinnt Heimatpreis
Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung im Rathausfestsaal.
Nachrichten-Ticker