Art-Club präsentiert Werke in der FBS
Kreativität sichtbar gemacht

Gronau -

Der Kreativität sind im Art-Club keine Grenzen gesetzt. Warum das so ist, das wurde bei der offiziellen Eröffnung der Ausstellung in der FBS deutlich.

Samstag, 18.05.2019, 09:00 Uhr
Die Frauen des ArtClubs stellen derzeit – und noch bis Juli – ihre Arbeiten den Räumen der Familienbildungsstätte aus.
Die Frauen des ArtClubs stellen derzeit – und noch bis Juli – ihre Arbeiten den Räumen der Familienbildungsstätte aus. Foto: Angelika Hoof

Wenn Anita Hauten, Dorothea Büld, Renate Fleuth, Anita Kruska, Hedig Perrefort, Frauke Schomburg , Sameya Sharif, Christa sowie Sabrina Strecker zum Pinsel greifen, sind ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Das zeigte sich am Donnerstagabend bei der offiziellen Eröffnung ihrer Kunstausstellung in der Familienbildungsstätte ( FBS ). Dort feierten die Art-Club-Mitglieder die Vernissage mit einem Glas Sekt.

Noch bis Mitte Juli haben Interessierte die Möglichkeit, die 42 handgemalten Acrylbilder der neun Gronauerinnen in den Fluren näher in Augenschein zu nehmen und zum Teil käuflich zu erwerben. Von fantasievollen Gemälden über Porträts bis hin zu Landschaftsmalereien reicht dabei die Bandbreite an Motiven.

„Wir sind rundum beeindruckt von all diesen tollen Werken und die Resonanz ist wahnsinnig groß“, lobte Anne-Marie Eling, die bei der FBS für den Kreativbereich verantwortlich zeichnet, bei der offiziellen Eröffnung.

Der Grundstein für die Kunstwerke von heute wurde vor etlichen Jahren im Malkurs von Irena Pfürtner gelegt, den viele Frauen damals besuchten. „Als dieser nicht mehr stattfinden sollte, entschlossen wir uns, die Abende bei der FBS in Eigenregie zu gestalten“, erklärt Anita Hauten, die die Leitung vor rund sechs Jahren übernahm. So konnte sich jede Künstlerin im Laufe der Jahre frei entwickeln und ihre eigene Stilrichtung finden. „Während Anita Kruska durch ihre filigranen, bunten Frauen-Gemälde hervorsticht, beherrscht Frauke Schomburg die Spachteltechnik par excellence und Renate Fleuth liebt Porträts. So können alle auf ihre Weise voneinander lernen und Anregungen mit nach Hause nehmen“, macht Anita Hauten deutlich, dass sich die Frauen gegenseitig unterstützen und motivieren. Wer Interesse an Acrylmalerei hat, ist dienstags von 18.30 bis 20.45 Uhr jederzeit in der FBS willkommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6620031?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Münster vor dem Klimanotstand
Künftig  sollen in Münster regelmäßig Berichte über die Auswirkungen der CO²-Emissionen verfasst werden.
Nachrichten-Ticker