Lukas-Krankenhaus plant neue gerontopsychiatrische Station
45 zusätzliche Betten bewilligt

Gronau -

Im Lukas-Krankenhaus stehen die Weichen auf Wachstum. Das Fachkrankenhaus in Trägerschaft der evangelischen Valeo-Kliniken Hamm plant den Ausbau seiner Kapazitäten von derzeit 145 auf 190 Betten

Samstag, 18.05.2019, 07:56 Uhr aktualisiert: 18.05.2019, 08:01 Uhr
Das Lukas-Krankenhaus erhält 45 weitere Betten. Das Haus plant, eine neue Station mit einem gerontopsychiatrischen Schwerpunkt zu schaffen, die in einem Anbau untergebracht werden soll.
Das Lukas-Krankenhaus erhält 45 weitere Betten. Das Haus plant, eine neue Station mit einem gerontopsychiatrischen Schwerpunkt zu schaffen, die in einem Anbau untergebracht werden soll. Foto: Lukas-Krankenhaus

Im Lukas-Krankenhaus stehen die Weichen auf Wachstum. Das Fachkrankenhaus in Trägerschaft der evangelischen Valeo-Kliniken Hamm plant den Ausbau seiner Kapazitäten von derzeit 145 auf 190 Betten. Der Bedarf dafür wurde inzwischen festgestellt. „Der Feststellungsbescheid der Bezirksregierung liegt uns vor“, bestätigte Christina Fuhrmann , Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, auf Anfrage der WN-Redaktion. Zuvor hatte das Haus im Rahmen der Regionalplanung die Ausweitung der bestehenden Kapazitäten beantragt.

Das Lukas-Krankenhaus kann als medizinische Einrichtung vor Ort auf eine mehr als 120-jährige Tradition zurückblicken. Aktuell umfasst das Haus zwei Hauptabteilungen. Da ist zum einen der Bereich Psychiatrie und Psychotherapie (55 Betten und 25 Plätze in einer Tagesklinik), zum anderen die Abteilung Geriatrie (Altersheilkunde) mit 55 Betten und zehn tagesklinischen Plätzen. „Die jetzt genehmigte Aufstockung um 45 Betten soll im wesentlichen im Bereich der Psychiatrie erfolgen“, so Fuhrmann gegenüber der Redaktion. Die Abteilung soll auf 85 Betten und 35 Plätze in der Tagesklinik ausgebaut werden. Die Geriatrie wird um zehn Betten erweitert.

Konkret gibt es die Überlegung, an der Schnittstelle zwischen Psychiatrie und Geriatrie eine neue Station mit gerontopsychiatrischem Schwerpunkt einzurichten. Behandelt werden können hier künftig ältere Patienten mit Krankheitsbildern von Demenz bis zu anderen – im Alter auftretenden – psychischen Erkrankungen. „Das wäre im Zusammenhang mit den beiden vorhandenen Abteilungen sinnvoll – und der Bedarf ist gegeben“, sagt Fuhrmann.

Entsprechend dieser Planung „wird ein Anbau eine zusätzliche Station beherbergen, ebenso soll Personal für diese zusätzliche Station eingestellt werden“, macht Fuhrmann deutlich. Vorgesehen sind 15 Vollzeitstellen in der Pflege, ebenso zusätzliche Therapeuten und ein bis zwei Stationsärzte.

Die geplante Erweiterung wird nach Angaben von Michael Wermker, Geschäftsführer des Lukas-Krankenhauses und Vorstandsmitglied der Valeo-Kliniken GmbH, ein Investitionsvolumen von rund 3,5 Millionen Euro umfassen. „Dafür wird derzeit ein Antrag auf Einzelförderung beim Land gestellt“, so das Krankenhaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6620084?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot
Formel-1-Legende Niki Lauda ist tot.
Nachrichten-Ticker