Briefwahl
Wahlbriefe werden kostenlos befördert

Gronau -

Detlev Hollenborg, Leiter des Wahlbüros im Gronauer Rathaus, appelliert an die Briefwählerinnen und -wähler, ihre Wahlbriefe für die Europawahl jetzt auf den Weg zu bringen.

Dienstag, 21.05.2019, 19:15 Uhr aktualisiert: 21.05.2019, 19:20 Uhr
Die Wahlbriefe sollten rechtzeitig abgesandt werden.
Die Wahlbriefe sollten rechtzeitig abgesandt werden. Foto: Stadt Gronau

Detlev Hollenborg, Leiter des Wahlbüros im Gronauer Rathaus, appelliert an die Briefwählerinnen und -wähler, ihre Wahlbriefe für die Europawahl jetzt auf den Weg zu bringen. „Wer den hellroten Wahlbrief noch nicht abgesandt hat, muss jetzt handeln. Wahlbriefe müssen im Rathaus bis zum 26. Mai 2019 um 18 Uhr eingehen, sonst können sie bei der Auszählung nicht berücksichtigt werden“, erklärt Hollenborg.

Der hellrote Wahlbrief kann kostenfrei mit der Deutschen Post zurückgesandt werden. Spätestens am Donnerstag (23. Mai) sollte er im Briefkasten sein. „Der Wahlbrief dürfte dann noch rechtzeitig im Rathaus eintreffen“, erläutert der Wahlbüroleiter. Wer den Gang zum Briefkasten verpasst hat, kann seinen Wahlbrief noch bis zum Wahlsonntag (26. Mai) um 18 Uhr direkt im Rathaus abgeben oder in einen der beiden Außenbriefkästen des Rathauses einwerfen.

Kurzentschlossene haben die Möglichkeit, bis Freitag (24. Mai), 18 Uhr, Briefwahlunterlagen beim Wahlbüro im Rathaus zu beantragen. Wer den Antrag persönlich dort stellen will, sollte Personalausweis und Wahlbenachrichtigung mitnehmen. Das Wahlbüro händigt die Unterlagen unmittelbar aus, und die Briefwahl kann sofort an Ort und Stelle stattfinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6630277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Das große Jucken
Die Stiche und Bisse von Insekten sind für Laien mühsam zu identifizieren.
Nachrichten-Ticker