Posaunenchor der Erlöserkirche zu Gast in Epe/NL
Drei Dirigenten und 100 Musiker

Epe/NL -

Der Evangelische Posaunenchor der Erlöserkirche war jetzt zu Besuch in der niederländischen Partnerstadt Epe (Gelderland). Die Musiker erlebten dort einen tollen musikalischen Tag, wobei ein Konzert den Höhepunkt des Tages bildete.

Mittwoch, 22.05.2019, 10:53 Uhr aktualisiert: 22.05.2019, 11:00 Uhr
Die Dirigenten Andre Sander (Posaunenchor), Hans Verheij (Emst) und Marcel van de Wulp (Epe) leiteten das aus rund 100 Musikern bestehende Orchester abwechselnd durch das Programm.
Die Dirigenten Andre Sander (Posaunenchor), Hans Verheij (Emst) und Marcel van de Wulp (Epe) leiteten das aus rund 100 Musikern bestehende Orchester abwechselnd durch das Programm. Foto: Posaunenchor der Erlöserkirche Gronau

Der Evangelische Posaunenchor der Erlöserkirche war jetzt zu Besuch in der niederländischen Partnerstadt Epe (Gelderland). Die Musiker erlebten dort einen tollen musikalischen Tag, wobei ein Konzert den Höhepunkt des Tages bildete. Auch viele Mitglieder der Schützengesellschaft Brook-Spechtholtshook waren mit nach Epe gereist, heißt es in einem Bericht über das Treffen in der Partnerstadt.

Direkt nach der Ankunft stand eine erste gemeinsame Probe des Posaunenchores mit den beiden anderen Vereinen – „de Koninklijke Muziekvereniging Harmonie Epe“ und „Muziekvereniging Prins Bernhard Emst“ – auf dem Programm. Zuvor hatten alle sich drei Klangkörper nur getrennt an unterschiedlichen Orten auf das Konzert vorbereitet. Am Nachmittag war das Ergebnis der langen Vorbereitungszeit dann beim Konzert in der örtlichen Kirche zu erleben. Die Dirigenten Andre Sander (Posaunenchor), Hans Verheij (Emst) und Marcel van de Wulp (Epe) leiteten das aus rund 100 Musikern bestehende Orchester abwechselnd durch das Programm. Insgesamt wurden neun Musikstücke gespielt, wobei sich jeder Dirigent drei Stücke ausgesucht hatte und diese auch dirigierte. Die musikalische Bandbreite reichte dabei vom Klassiker „Nessun Dorma“ mit Jürgen Etzrodt als Solist, über die „William-Tell-Overture“ bis hin zur Filmmusik von dem Film „Crimson Tide“. Zum Schluss wurde noch das Stück „Sounds from Italy“ mit Koen Brummel, Zwier van der Weerd und Jürgen Etzrodt als Solisten dargeboten. Die Moderation des Konzertes übernahm Rainer Doetkotte als Präsident der Schützengesellschaft Brook-Spechtholtshook und Bürgermeister der Stadt Gronau.

Erst im Juni 2018 waren – wie berichtet – niederländische Musiker der Muziekvereniging Prins Bernhard aus Emst und der Muziekvereniging Harmonie aus der Partnerstadt Epe (Gelderland) in Gronau zu Gast, wo sie gemeinsam mit dem Ev. Posaunenchor der Erlöserkirche das Schützenfest der Brooker Schützen musikalisch mitgestalteten. Das Projekt „Musik kennt keiner Grenzen“ wird im Rahmen des Interreg-VA- Programms Deutschland-Nederland ermöglicht und von der Europäischen Union (EU) mitfinanziert.

Für das Jahr 2020 plant der Posaunenchor in Gronau eine weitere Begegnung mit europäischem Charakter – daran sollen dann auch Musiker aus der ungarischen Partnerstadt Mezöbéreny teilnehmen, wie der Posaunenchor der Erlöserkirche ankündigt. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6630279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker