72-Stunden-Aktion
Eperaner nehmen sich den Garten des St.-Agatha-Domizils vor

Epe -

Die Eper KLJB war wieder aktiv dabei bei der 72-Stunden-Aktion. Was die 40 Mitwirkenden innerhalb von drei Tagen auf die Beine stellten, hätten die Bewohner des St.-Agatha-Domizils vorher wohl nicht für möglich gehalten. Von Martin Borck
Sonntag, 26.05.2019, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 26.05.2019, 19:00 Uhr
Die schmucklose Laterne bekommt eine Farbschicht verpasst.
Die schmucklose Laterne bekommt eine Farbschicht verpasst. Foto: KLJB
Sie könnten sich nach des Tages Müh‘ und Plage mit allem Recht abends zurücklehnen, Glotze gucken oder gepflegt mit der Clique feiern gehen. Tun sie aber nicht. Im Gegenteil: Die Mitglieder der katholischen Jugend Epe packen lieber an. Und zwar richtig. Innerhalb von 72 Stunden krempeln sie am Wochenende den Garten des St.-Agatha-Domizils um.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6641551?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
21-Jähriger zeigt Zivilcourage und wird zum Opfer
Angriff am Prinzipalmarkt: 21-Jähriger zeigt Zivilcourage und wird zum Opfer
Nachrichten-Ticker