Rezertifizierung erfolgreich abgeschlossen
Lindenschule bleibt Fairtrade-Schule

Gronau -

Die Schulleiterin der Lindenschule, Melanie Mönninghoff, OGS-Koordinatorin Manon Overhageböck und Stina Neumann als Leiterin der Natur- und Umwelt-AG sowie die Schüler und Schülerinnen der Lindenschule luden am Mittwoch zur Re-Zertifizierung ihrer Fairtrade School ein

Freitag, 14.06.2019, 10:12 Uhr aktualisiert: 14.06.2019, 10:20 Uhr
Stolz zeigen Schülerinnen und Schüler der Lindenschule die Urkunde, die ihre erfolgreiche Rezertifizierung als Fairtrade-School dokumentiert.
Stolz zeigen Schülerinnen und Schüler der Lindenschule die Urkunde, die ihre erfolgreiche Rezertifizierung als Fairtrade-School dokumentiert. Foto: privat

Die Schulleiterin der Lindenschule, Melanie Mönninghoff , OGS-Koordinatorin Manon Overhageböck und Stina Neumann als Leiterin der Natur- und Umwelt-AG sowie die Schüler und Schülerinnen der Lindenschule luden am Mittwoch zur Re-Zertifizierung ihrer Fairtrade School ein.

Gäste aus den Fairen Institutionen in beiden Stadtteilen, Mitglieder der Fairtrade- Steuerungsgruppe und Elternvertreter folgten dieser Einladung. Im Rahmen einer Feierstunde gaben die Kinder des Schulchores mit dem Lied: „Wir sind fair, komm mach mit, sorge für Gerechtigkeit“ einen Einblick, wie die Schule die Kriterien in der Bildungsarbeit umgesetzt hat. Auch Schüler des Fairtrade-Teams der Schule zeigten mit ihrer Präsentation einiger Aktionen rund um den Umweltschutz, wie das Thema an der Schule gelebt wird.

Als Sprecherin des Teams übermittelte Birgit Hüsing-Hackfort die Grußworte der Steuerungsgruppe Fairtrade Gronau und lobte die Kinder und ihre Lehrer für das vorbildliche Engagement. Immerhin ist die Lindenschule in Gronau die einzige Grundschule mit dem Titel „Fairtrade School“ und leistet durch ihr soziales Engagement einen wichtigen Beitrag im Fairtrade-Bereich.

In der Urkunde, die an das Fairtrade-Team der Schülerschaft überreicht wurde, heißt es: „Nach Erfüllung aller Kriterien kann die Lindenschule Gronau den Titel Fairetrade School weitere zwei Jahre tragen. Durch ihr Engagement für den fairen Handel dient die Schule als Vorbild für andere Schulen. Als Fairtrade School trägt sie dazu bei, die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Bauern und Produzentenfamilien in Ländern des globalen Südens zu verbessern und die Armut zu verringern.“

Schulleiterin Melanie Mönninghoff erläuterte abschließend, dass der Fairtrade-Gedanke in der Schule kontinuierlich gelebt wird und nicht nur einmal im Jahr – wie ein Muttertag – gefeiert wird. „Nur so kann die Bildung für Nachhaltigkeit in Schüler- Eltern- und Lehrerschaft greifen“, heißt es in einem Text über die Feierstunde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6688231?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Geiselnehmer wollte von der Polizei erschossen werden
Bombendrohung in Turnhalle: Geiselnehmer wollte von der Polizei erschossen werden
Nachrichten-Ticker