Leitungen werden verlegt
Zwei Blockheizkraftwerke im Gronauer Freibad

Gronau -

Die Idee, das Parkfreibad mit einem modernen Gas-Blockheizkraftwerk (BHKW) auszustatten, stand bei den Stadtwerken Gronau schon länger im Raum. Aber dann kam immer die Frage auf, ob sich das für einen Betrieb lohnt, der nur fünf Monate im Jahr Saison hat. Die Lösung des Problems fand sich mit dem Neubau der Feuerwache, nur wenige Hundert Meter vom Freibad entfernt. Von Frank Zimmermann
Sonntag, 23.06.2019, 19:28 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 23.06.2019, 19:28 Uhr
Ein bisschen Baustelle ist am Eschweg jetzt schon zu sehen: Alexander Dornhege (l.) ist Projektleiter Netzleitwarte bei den Stadtwerken. Vonseiten des Wasserwerks ist Teamleiter Andre Jäger für das Projekt am Eschweg zuständig.
Ein bisschen Baustelle ist am Eschweg jetzt schon zu sehen: Alexander Dornhege (l.) ist Projektleiter Netzleitwarte bei den Stadtwerken. Vonseiten des Wasserwerks ist Teamleiter Andre Jäger für das Projekt am Eschweg zuständig. Foto: Frank Zimmermann
Inzwischen ist aus der Idee ein handfestes Projekt geworden, erste Arbeiten sind bereits abgeschlossen. „Die Fernwärmeleitungen zwischen dem Freibad und der Feuerwache sind schon verlegt.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6717847?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Kanalbrücke: Der Neubau ist ein „Schmalhans“
Bei einer ersten Infoveranstaltung stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine am Mittwoch in Münster die Pläne für die neue Kanalbrücke der Wolbecker Straße vor. Bis 2021 soll alles fertig sein (v.l.): Heinz-Jakob Thyßen sowie die Bauleiter Franziska Finke und Daniel Feismann.
Nachrichten-Ticker