Berger Schützen brauchten viel Geduld
Andreas Wenker ist neuer Regent

Epe -

Wenn Schützenbrüder feiern, lacht die Sonne. Auch Andreas Wenker hatte am Montag unter der Vogelstange allen Grund zum Lachen, holte er doch mit dem 481. Schuss den Vogel von der Stange und stieg so vom Offizier zum Schützenkönig der Berger Schützen auf.

Montag, 24.06.2019, 18:21 Uhr aktualisiert: 24.06.2019, 18:24 Uhr
Geschafft! mit dem 481. Schuss holte Andreas Wenker die Reste des Vogels von der Stange.
Geschafft! mit dem 481. Schuss holte Andreas Wenker die Reste des Vogels von der Stange. Foto: Angelika Hoof

Hunderte von Besuchern hatten sich bei tropischen Temperaturen auf dem Schützenplatz zum traditionellen Königsschießen eingefunden, um live mitzuerleben, wer wohl die Nachfolge von Heinz Grondmann antreten würde. Ehe ihnen indes diese Frage beantwortet wurde, verstrich indes viel „heiße“ Zeit unter der Berger Vogelstange.

Während der Musikverein Epe für die musikalische Unterhaltung sorgte, kamen mit Heinz Groll , Alfons Schöpping sowie Andreas Wenker gleich drei Aspiranten unter der Vogelstange ordentlich ins Schwitzen. „Wat en zäher Bock“, scherzten die Zuschauer und meinten damit das hölzerne Federvieh, das auch dreieinhalb Stunden nach Beginn des Schießens noch munter auf der Stange thronte.

Offensichtlich hatte es Vogelbauer Wilhelm Bügener zu gut gemeint und ein besonders robustes Exemplar geschaffen. Weder lautstarker Gesang der Jungschützen noch zusätzliches Zielwasser für die Schützen oder ein Munitionswechsel halfen, dem Vogel den Garaus zu machen. Geduld war gefragt – die aber reichlich!

480 Mal hatten die beiden Schießmeister, Gerhard Hewing und Hermann Dankbar, am Ende bereits das Gewehr nachgeladen, als Heinz Grolls Schuss den Unterleib des Vogels von dannen fegte und der Vogel nur noch am berühmten seidenen Faden an der Stange hing. Diese Vorlage nutzte Andreas Wenker und streckte um 17.29 Uhr die kläglichen Überreste des hölzernen Kameraden zu Boden.

An seiner Seite regiert in den kommenden zwei Jahren Anne Fraune, die er sich als Königin auserkor. Den Thron komplettieren die Ehrenpaare Birgit Buddemeier und Heinz Groll sowie Anne-Kathrin Bügener und Norbert Kösters. Während Dennis Hörmann die Aufgabe des Oberhofmarschalls übertragen wurde, soll Christian Schöpping als Mundschenk in den nächsten beiden Jahren für das leibliche Wohl des neuen Berger Hofstaates sorgen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6720870?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker