Schülerzahlen steigen
Es werden 21 Klassen zusätzlich gebraucht

Gronau -

Die Schullandschaft in Gronau ist in Bewegung. Bis zum Schuljahr 2024/25 wird die Zahl der Schüler laut einer Prognose um ein Drittel steigen. Also müssen die bestehenden Grundschulen ausgebaut – oder eine neue Grundschule gegründet werden. Von Frank Zimmermann
Mittwoch, 26.06.2019, 18:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 26.06.2019, 18:00 Uhr
Das Luftbild zeigt die Verteilung der Grundschulen in Gronau (gelbe Symbole) ohne Epe: (v.l.) Buterland-, Martin-Luther-, Linden-, Viktoria- und Eilermarkschule. Der rote Punkt markiert den Standort der ehemaligen Pestalozzi-Schule an der Grünstiege. Hier könnte eine neue Grundschule mit bis zu drei Klassen pro Jahrgang entstehen. Zurzeit ist dort die Bauverwaltung untergebracht.
Das Luftbild zeigt die Verteilung der Grundschulen in Gronau (gelbe Symbole) ohne Epe: (v.l.) Buterland-, Martin-Luther-, Linden-, Viktoria- und Eilermarkschule. Der rote Punkt markiert den Standort der ehemaligen Pestalozzi-Schule an der Grünstiege. Hier könnte eine neue Grundschule mit bis zu drei Klassen pro Jahrgang entstehen. Foto: Kreis Borken/Geobasis NRW
Die Zahl der Schüler in Gronau steigt beachtlich. Bis zum Schuljahr 2024/25 prognostiziert das Planungsbüro Schulentwicklungsplanung-Beratung (SEP) den Grundschulen einen Zuwachs von 30 Prozent. Besuchen im laufenden Schuljahr 1985 Mädchen und Jungen die Grundschule, werden es dann laut Prognose rund 2450 sein. Bis zu 21 neue Schulklassen würden dann gebraucht.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6725445?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Roller-Flotte wächst: 150 neue E-Scooter für Münster
E-Scooter gehören in Münster seit einem Monat zum Stadtbild. Es wird erwartet, dass ihre Zahl noch deutlich steigt.
Nachrichten-Ticker