Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus Ochtruper Straße
Verkohltes Essen löst Großeinsatz aus

Gronau -

Verkohltes Essen in einem Topf auf dem Herd hat am späten Samstagnachmittag einen Großeinsatz für die Feuerwehr ausgelöst.

Samstag, 29.06.2019, 18:29 Uhr aktualisiert: 30.06.2019, 12:00 Uhr
Einsatz für die Feuerwehr an der Ochtruper Straße. In einem Mehrfamilienhaus mit 32 Wohneinheiten hat verkohltes Essen auf dem Herd einen Brand ausgelöst.
Einsatz für die Feuerwehr an der Ochtruper Straße. In einem Mehrfamilienhaus mit 32 Wohneinheiten hat verkohltes Essen auf dem Herd einen Brand ausgelöst. Foto: Klaus Wiedau

Verkohltes Essen in einem Topf auf dem Herd hat am späten Samstagnachmittag einen Großeinsatz für die Feuerwehr ausgelöst. Durch das rasche Eingreifen der Wehr konnte größerer Schaden vermieden werden. Eine Person wurde im Zusammenhang mit dem Feuer ins Krankenhaus eingeliefert, weil sie Rauch eingeatmet hatte.

Die erste Meldung für die Feuerwehr um 17.35 Uhr lautet: „Feuer. Menschenleben in Gefahr. Wohnungsbrand.“ Angesichts der Adresse – ein Mehrfamilienhaus mit 32 Wohneinheiten an der Ochtruper Straße – „gingen sofort alle Alarmglocken an“, fasst ein Polizeibeamter seinen ersten Gedanken bei der Alarmierung in Worte.

Beim Eintreffen der Feuerwehr, die mit beiden Löschzügen anrückt, geht dann alles ganz schnell: Die Wehrleute dringen mit Gewalt in die Wohnung im dritten Obergeschoss ein, machen den Topf als Brandursache aus und entfernen ihn. Anschließend wird die Wohnung kontrolliert und das Gebäude durch den Einsatz von Lüftern rauchfrei gemacht. Die Polizei sperrt derweil die Ochtruper Straße im Bereich zwischen Kreisverkehr Friedensweg und Vereinsstraße.

Dieser Topf mit Essen löste den Feueralarm aus.

Dieser Topf mit Essen löste den Feueralarm aus. Foto: Klaus Wiedau

Die Bewohner des Mehrfamilienhauses verlassen in der Zwischenzeit unter der Aufsicht der Feuerwehr das Gebäude und sammeln sich davor. Eine junge Frau vermisst kurzzeitig im Gewusel ihre Mutter – aber auch dieser Fall klärt sich rasch auf.

Nach Abschluss des Feuerwehreinsatzes können die Bewohner nach ersten Angaben der Feuerwehr vor Ort in ihre Wohnungen zurück. Nur die Wohnung, in der das Feuer entstand, ist vorerst wegen der starken Rauchentwicklung unbewohnbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6733646?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Phänologischer Kalender aus dem Takt
Die Zeiten ändern sich: Phänologischer Kalender aus dem Takt
Nachrichten-Ticker