Klimanotstand
Rat verschiebt Thema in den Herbst

Gronau -

Die Linke hat im Stadtrat beantragt, für Gronau den Klimanotstand auszurufen. Das war der Gestaltungsmehrheit aus CDU, UWG und FDP aber zu viel. Stattdessen soll sich der Umweltausschuss mit dem Thema befassen – im Herbst. Von Klaus Wiedau
Donnerstag, 04.07.2019, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 04.07.2019, 06:00 Uhr
Stoßstange an Stoßstange rollen die Autos über die Ochtruper Straße in Gronau. Alternative Verkehrskonzepte sind nur eines von einer ganze Reihe von Themen, bei denen die Kommune in Sachen Klimaschutz aktiv werden könnte.
Stoßstange an Stoßstange rollen die Autos über die Ochtruper Straße in Gronau. Alternative Verkehrskonzepte sind nur eines von einer ganze Reihe von Themen, bei denen die Kommune in Sachen Klimaschutz aktiv werden könnte. Foto: Martin Borck
Im Grundsatz war sich der Stadtrat einig: Maßnahmen zur Verbesserung des Klimaschutzes sind auch vor Ort bitter nötig. Deswegen allerdings – wie von der Fraktion Die Linke beantragt – den Klimanotstand auszurufen, war der Mehrheit des Rates zu viel.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6747192?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
“O’zapft is” - Münsters Wiesn eröffnet
Oktoberfest 2019: “O’zapft is” - Münsters Wiesn eröffnet
Nachrichten-Ticker