Eichenprozessionsspinner
Kita-Kinder durften nicht nach draußen

Epe -

Eichenprozessionsspinner haben der Awo-Kita am Nienborger Damm besonders übel mitgespielt: Bis auf das Kita-Gelände sind die Raupen gar nicht vorgedrungen. Ihre Brennhärchen landeten trotzdem auf der Haut von Kindern und Erzieherinnen. Doch Hilfe ließ auf sich warten. Von Frank Zimmermann
Mittwoch, 03.07.2019, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 03.07.2019, 20:00 Uhr
Die feinen Härchen der Eichenprozessionsspinner können bei Menschen allergische Reaktionen auslösen. Obwohl das Außengelände der Awo-Kita am Nienborger Damm nicht unmittelbar von einem Raupenbefall betroffen war, litten die Kinder unter Hautirritationen.
Die feinen Härchen der Eichenprozessionsspinner können bei Menschen allergische Reaktionen auslösen. Obwohl das Außengelände der Awo-Kita am Nienborger Damm nicht unmittelbar von einem Raupenbefall betroffen war, litten die Kinder unter Hautirritationen. Foto: dpa
Die Temperaturen klettern über die 30 Grad Marke. Doch statt sich ein schattiges Plätzchen auf dem Außengelände zu suchen und mit Wasser zu planschen, müssen die Kinder in der Awo-Kita am Nienborger Damm in den Gruppenräumen bleiben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6747198?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Stadt nimmt Kampf gegen Schrotträder auf
Mit Informationsblättern fordert das Ordnungsamt die Inhaber schrottreifer Räder im Hansaviertel auf, diese aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen.
Nachrichten-Ticker