Studienreise des VdK Epe
Strauß voraus

Epe -

Eine Reisegruppe des VdK Epe trat am Sonntag eine dreitägige Studienreise an Rhein und Mosel an.

Donnerstag, 11.07.2019, 11:44 Uhr aktualisiert: 11.07.2019, 11:50 Uhr
Ein Höhepunkt der Fahrt war der Besuch des Gemarkenhofs Remagen. Dabei handelt es sich laut VdK vermutlich um Deutschlands größte Straußenfarm.
Ein Höhepunkt der Fahrt war der Besuch des Gemarkenhofs Remagen. Dabei handelt es sich laut VdK vermutlich um Deutschlands größte Straußenfarm. Foto: VdK

Eine Reisegruppe des VdK Epe trat am Sonntag eine dreitägige Studienreise an Rhein und Mosel an. Noch am Vormittag erreichten die Teilnehmer die zum Weltkulturerbe zählende, am Zusammenfluss von Rhein und Mosel liegende Stadt Koblenz. Ganz nach Belieben unternahmen die Teilnehmer eine Seilbahnfahrt zur Festung Ehrenbreitenstein, bummelten durch die Altstadt oder begaben sich zum Deutschen Eck.

Am Nachmittag ging die Fahrt zum Hotel nach Dieblich weiter, einem kleinen Moselstädtchen, das zum Ausgangspunkt aller weiteren Aktivitäten wurde. Wer noch gut zu Fuß war, erkundete das Städtchen mit seinen Sehenswürdigkeiten fußläufig, kehrte zu einem Glas Wein oder Kaffee und Kuchen ein. Das tolle Wetter war überdies noch ein weiterer Grund, sich wohl zu fühlen.

Am nächsten Tag ging es per Bus nach Rüdesheim. Die Drosselgasse mit ihren speziellen Lokalitäten oder die Rheinpromenade waren hier die bevorzugten Reviere, bevor am frühen Nachmittag der Weg am Rande der Vulkaneifel zu einer Weinverkostung wieder zur Mosel nach Alken zurückführte.

Der Rückreisetag war gekommen und für diesen stand noch ein besonderes Erlebnis bevor: Der Besuch des Gemarkenhofes Remagen, vermutlich Deutschlands größte Straußenfarm. In einer eineinhalbstündigen Rundreise zu den Gehegen der Strauße der unterschiedlichen Altersgruppen mit sachkundiger Führung wurde den Teilnehmern viel über das Leben der Strauße erzählt und an den lebenden Tieren erläutert. Sehr interessant war es auch, den Straußenküken beim schlüpfen in der Brutstation zuzuschauen, heißt es im Reisebericht des VdK. Abgerundet wurde der Besuch mit einem zünftigen Mittagsbuffet, welches hauptsächlich Fleischspezialitäten vom Strauß enthielt.

Am frühen Abend erreichten die Teilnehmer mit vielen neuen Eindrücken bereichert wieder Epe und waren voll des Lobes über den Erfolg der Studienreise, so die Mitteilung des VdK abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6768598?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Symptomatisch für viele Gemeinden
Hintergrund: Pfarrer verlässt Heilig Kreuz: Symptomatisch für viele Gemeinden
Nachrichten-Ticker