EKMD-Theatergemeinschaft lädt zu kulturellen Veranstaltungen
Oper, Schauspiel, Ballett und Musical

Gronau -

Ruckzuck sind die Fahrten der Theatergemeinschaft im EKMD normalerweise ausgebucht. Organisator Manfred Meyer hat eine treue Zielgruppe – die wiederum die Qualität und das Ambiente zu schätzen weiß, die bei den Veranstaltungen geboten werden.

Freitag, 12.07.2019, 16:00 Uhr
„Der Nussknacker“ ist eine der Inszenierungen, die die Theatergemeinschaft besucht.
„Der Nussknacker“ ist eine der Inszenierungen, die die Theatergemeinschaft besucht.

In der kommenden Saison sind sieben Fahrten zu Bühnen in der näheren und weiteren Umgebung geplant.► Den Anfang macht am 29. September (Sonntag) eine Reise nach Osnabrück. Im dortigen Theater wird „Wer hat Angst vor Virginia Woolf “ gegeben. Der moderne Schauspiel-Klassiker von Edward Albee wurde 1966 mit Elizabeth Taylor und Richard Burton verfilmt. Die Teilnahme einschließlich Busfahrt und Eintritt kostet 45 Euro (für EKMD-Mitglieder gibt es bei allen Fahrten einen Rabatt in Höhe von drei Euro, für Jugendliche gelten Sonderkonditionen).

► „La Cenerentola“ (Aschenputtel) steht am 2. November (Samstag) auf dem Programm. Die klassische Inszenierung der Rossini-Oper in der Deutschen Oper mit temperamentvoller und glänzender Musik am Rhein (Duisburg) ist eine turbulente Komödie, in der Witz und Verkleidung eine große Rolle spielen. Kosten: 55 Euro.

► „Der Nussknacker“ ist ein Ballett, das gerne in der Vorweihnachtszeit gegeben wird. Die Choreographie zur Musik von Tschaikowski hat Vasily Vainonen erarbeitet. Das Tatarische Staatsballett aus Kasan mit dem Orchester der Tatarischen Staatsoper tritt am 11. Dezember (Mittwoch) im Enscheder Wilminktheater auf. Gronauer und Eperaner können für 60 Euro dabei sein.

► Das neue Jahr wird am 1. Januar in der Philharmonie Essen mit Beethovens Neunter Symphonie begrüßt. Das monumentale Musikstück mit dem berühmten Schlusschor, der „Ode an die Freude“, steckt voller Aufbruchstimmung. Die Teilnahme kostet 85 Euro.

► Am 1. März (Sonntag) geht die Reise zum Musiktheater im Revier (Gelsenkirchen): Dort wird die Oper „Die Macht des Schicksals“ aufgeführt, eines der Meisterwerke von Giuseppe Verdi. Karten sind für 50 Euro erhältlich.

► Die Rock-Oper „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice wird ebenfalls in Gelsenkirchen aufgeführt. Am 2. April (Freitag) können die Besucher die Passionsgeschichte als Musical erleben. Mit 53 Euros ist man dabei.

Verbindliche Anmeldungen nimmt Antje Post, Hoves Garten 9, 48599 Gronau-Epe, entgegen. Sie erteilt auch Informationen unter ✆  02565 2452. Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Bestellte Karten können etwa zehn Tage vor den jeweiligen Veranstaltungen an der EKMD-Geschäftsstelle abgeholt und bezahlt werden. Entsprechende Mitteilungen erfolgen rechtzeitig in den WN.

Die viertägige Reise nach Regensburg einschließlich einer Stadtführung und eines Besuch eines Konzerts der Regensburger Domspatzen ist bereits ausgebucht, ebenso die Fahrt, die Anfang September 2020 zu den Passionsspielen nach Oberammergau führt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6771447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Symptomatisch für viele Gemeinden
Hintergrund: Pfarrer verlässt Heilig Kreuz: Symptomatisch für viele Gemeinden
Nachrichten-Ticker