Euregio-Volkshochschule stellt Jubiläumsprogramm vor
100 Jahre Wissen teilen

Epe -

Stellen Sie sich das Wartezimmer einer Tierarztpraxis vor. Nur dass die Wartenden hier keine tierischen Patienten dabeihaben, sondern Smartphones und Tablets. Ein VHS-Kursleiter macht die Tür zum Besprechungszimmer auf und sagt: „Der Nächste, bitte.“ . . . So könnte es zugehen, wenn im Herbst die Einzelberatung für Tablet und Smartphone als neues Angebot bei der VHS startet. Die druckfrischen Programmhefte liegen ab sofort an den bekannten Stellen aus.

Mittwoch, 17.07.2019, 08:24 Uhr aktualisiert: 17.07.2019, 08:30 Uhr
Zusammenleben. Zusammenhalten. So lautet das Motto für das aktuelle VHS-Programm. Auf dem Titelbild (r.) greifen zwei Hände ineinander. Auch das VHS-Team hält fürs Foto zusammen – dank des großen Spiegels im „Spiegelsaal“ unter dem Dach des Eper Amtshauses sogar in doppelter Personalstärke.
Zusammenleben. Zusammenhalten. So lautet das Motto für das aktuelle VHS-Programm. Auf dem Titelbild (r.) greifen zwei Hände ineinander. Auch das VHS-Team hält fürs Foto zusammen – dank des großen Spiegels im „Spiegelsaal“ unter dem Dach des Eper Amtshauses sogar in doppelter Personalstärke. Foto: Frank Zimmermann/Shuttershock

Das Motto für das zweite Halbjahr lautet „Zusammenleben. Zusammenhalten.“ Und es gilt diesmal sogar bundesweit für die Volkshochschulen. Die feiern nämlich 2019 ihr 100-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum verdanken die Volkshochschulen der Weimarer Verfassung: Artikel 148 forderte alle staatlichen Ebenen dazu auf, das Volksbildungswesen einschließlich der Volkshochschulen zu fördern. Die Weiterbildung erhielt damit erstmals Verfassungsrang. Herausragendster Programmpunkt dieses Jubiläums ist die „Lange Nacht der Volkshochschulen“ am 20. September (Freitag). Dann bietet die Euregio-VHS in Gronau und Epe von 18 Uhr bis Mitternacht ein vielfältiges Schnupperprogramm an.

Trotz des historischen Rahmens will das Kursprogramm auch am Puls der

Zeit sein. Und so finden sich aktuelle EDV-Themen wie ein Haushaltsbuch, das man mit Excel erstellen kann, oder ein PC-Selbstbaukurs (Stichwort Nachhaltigkeit) ebenso wie der viel diskutierte Klimaschutz. In Zusammenarbeit mit der Verbraucherberatung NRW bietet die VHS Vorträge zu modernen Heiztechniken und zu Fördergeldern für energieeffizientes Bauen und Sanieren an. Parallel zur nächsten Weltklimakonferenz im Dezember lautet das Motto eines Webinars: „Letzte Rettung für das Klima? Hinter den Kulissen des Weltklimagipfels“.

Dass die VHS sich auch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und Chancengerechtigkeit einsetzt, spiegelt sich in vielen Bildungsangeboten wider: Egal ob die Menschen ihre Freizeit individuell sinnvoll gestalten, beruflich weiterkommen oder sich ehrenamtlich engagieren wollen – für jeden ist etwas dabei. Kreativen Köpfen empfiehlt VHS-Leiterin Helga Ausländer zum Beispiel den Kurs „Bob Ross – Die Freude am Malen. Ein Kunstwerk entsteht an nur einem Tag“ am 10. November (Sonntag). Für das berufliche Weiterkommen sind unter anderem eine ganze Reihe von Sprachkursen im Angebot. Dabei wurde insbesondere die Angebotspalette für Deutsch als Fremdsprache noch weiter differenziert, sodass Unterricht auf allen Niveaustufen angeboten wird. Und wer sich unsicher ist, welcher Kurs der richtige ist, der kann dienstags zur Sprachberatung der VHS gehen (15 bis 17.30 Uhr, Anmeldung erwünscht). Haupt- und ehrenamtliche Leseförderer können ein Grundlagenseminar für Vorlesende besuchen (Termine auf Anfrage bei Helga Ausländer, ✆ 02562 12660) und lernen, wie man mit Kindern „künstlert“ (zweitägige Fortbildungsveranstaltung, Termin in der zweiten Novemberhälfte geplant).

Wer mit der VHS auf Exkursion gehen möchte, der kann zum Beispiel am 15. Oktober (Dienstag) mit nach Köln fahren. Dort ist das Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland das Ziel. Ein migrationsgeschichtlicher Stadtrundgang zeigt anschließend die Domstadt aus einem ganz neuen Blickwinkel. Gar nicht weit ist auch die Reise unter dem Motto „Das Bauhaus in der Region“: Am 13. November (Mittwoch) geht es ins Heinrich-Neuy-Museum in Borghorst. Dass man auch um die Welt kommen und gleichzeitig in Gronau bleiben kann, ist der VHS-Reihe „Weltreise durch Wohnzimmer“ zu verdanken. Ein Ziel ist am 8. November (Freitag) Peru.

Und übrigens: Auch die Lokalredaktion der WN in Gronau ist Ziel einer VHS-Exkursion. Am 25. November (Montag) laden wir Sie zu einem Blick hinter die WN-Kulissen ein.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6783979?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Das Jucken hört nicht auf
Setzt Eichen und Menschen zu: der Eichenprozessionsspinner
Nachrichten-Ticker