Enschede organisiert „Tolle Woche“
Der normale Bürger steht im Mittelpunkt

Gronau/Enschede -

Ja, ist denn Ende September schon Karneval? In Enschede wird am 28. September „Die tolle Woche“ eingeläutet. Mit den „tollen Tagen“ im närrischen Sinn hat die Veranstaltung allerdings nichts zu tun. Gronaus niederländische Nachbarstadt verwendet den Begriff vielmehr im Sinne von „ungewöhnlich“ oder „großartig“. Während der „tollen Woche“ (bis 6. Oktober) stellt sich Enschede als „deutscheste Stadt der Niederlande“ dar. Sie fungiert als Brücke für die Menschen aus beiden Ländern. Der Untertitel der Woche lautet nicht von ungefähr: „Das Schöne passiert, wenn man Grenzen passiert.“

Samstag, 20.07.2019, 11:00 Uhr
Auf die Textilroute zwischen Gronau und Enschede geht es am 28. September im Rahmen der „Tollen Woche“.
Auf die Textilroute zwischen Gronau und Enschede geht es am 28. September im Rahmen der „Tollen Woche“. Foto: Martin Borck

Enschede macht Dampf damit, sich dem deutschen Hinterland zu öffnen. Die lokale Politik hat eine Deutschland-Agenda erarbeitet, die nach und nach umgesetzt wird. Gronau kommt dabei als direkter Nachbarschaft eine wichtige Rolle zu, aber auch mit Münster und Osnabrück als Oberzentren auf der deutschen Seite der Euregio gibt es konkrete Absprachen, wie man zusammenarbeiten kann.

Ein Schwerpunkt der „Tollen Woche“ liegt in diesem Jahr auf Veranstaltungen für die ganz normalen Bewohner der Region. Grenzüberschreitende Begegnung wird großgeschrieben, wie aus dem vorläufigen Programm hervorgeht. Ein Programmpunkt ist dabei die Neuauflage der Radtour entlang der Stationen auf der Textilroute zwischen Gronau und Enschede. In gemischten Gruppen werden Teilnehmer aus beiden Städten sich am 28. September auf den Weg machen. Die Premiere der Tollen Woche vor zwei Jahren war mit der Radtour eröffnet worden. Dieses Mal wird es zusätzliche Überraschungen geben.

Auch die Aktivitäten am kulturelle Sonntag (29. September) im Enscheder Stadtzentrum stehen im Zeichen der Verbundenheit zwischen Deutschland und den Niederlanden.

Sportlich wird es am beim Skateboard-Länderwettkampf, der im Rahmen der Tollen Woche ausgetragen wird. Auf einem ganz anderen Feld findet ein weiterer Wettbewerb statt: Bei „Die ganze Euregio backt“ werden Hobby-Bäcker darum wetteifern, den leckersten Kuchen zu fabrizieren.

Die Universität Twente und die Saxion-Fachhochschule organisieren darüber hinaus ein Treffen ehemaliger Studenten in Münster. Die Hochschulen wollen ihre Kontakte nach Deutschland über diese Schiene ausbauen.

An der „Feierzeit“ werden (wie im vergangenen Jahr) Jugendliche von deutschen und niederländischen Schulen aus der Euregio teilnehmen. In deutsch-niederländischen Gruppen erkunden sie die Stadt und lernen die jeweils andere Kultur besser kennen. Sport, Kultur- und Kunstkurse werden beim abschließenden Abschlussfest in der Performance Factory angeboten.

Studenten aus beiden Ländern können an einem Pubquiz teilnehmen, bei dem es – nach einem gemütlichen Snack – um Wissen über Deutschland und die Niederlande geht. Nach dem Quiz soll der Abend gemütlich abgeschlossen werden – zum Beispiel bei einer Partie Bierpong, zu der die internationale Studentenvereinigung in Enschede einlädt.

In Twente ist es eine Tradition, dass Bands in einen musikalischen Wettstreit treten, deren Mitglieder aus Mitarbeitern von Stadt- oder Gemeindeverwaltungen sind. In diesem Jahr sollen auch zwei deutsche Bands zu dieser Veranstaltung eingeladen werden.

Ein Bierfest und – zum ersten Mal in den Niederlanden – ein Rudelsingen sind weitere Aktivitäten, bei denen deutsche und niederländische Besucher in Enschede zusammenkommen und sich kennenlernen können.

Neben diesen Aktivitäten werden bei einem Symposium Fachleute aus beiden Ländern über den grenzüberschreitenden Kampf gegen die organisierte Kriminalität sprechen.

Das genaue Programm wird derzeit noch ausgearbeitet. Die Fahrradtour wird in Zusammenarbeit mit den Westfälischen Nachrichten und der Enscheder Zeitung Twentsche Courant Tubantia organisiert.Weitere Informationen – zum Beispiel die Anmeldeformalitäten – folgen rechtzeitig.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6791089?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Umstrittenes Einkaufszentrum soll weitergebaut werden
Die Arbeiten am Hafencenter ruhen. Über Veränderungen am Projekt, die Grundpfeiler für einen neuen Bebauungsplan sind, wurde jetzt Einigung erzielt.
Nachrichten-Ticker