29 Teams haben bei der Lauf-Challenge von Hoff durchgehalten
60 Millionen Schritte gelaufen

Gronau -

Da kommt so schnell keiner mit: „Robin Hood“, alias Peter Jörden und Paul Amshoff, haben bei der Lauf-Challenge, die die Firma Hoff vom 1. April bis 9. Juli ausgerufen hatte, unangefochten den erstem Preis in der Teamwertung abgeräumt. Da konnten weder „Stiftung Wadentest“ noch „Die gestiefelten Muskelkater“ mithalten. Stolze 4 112 022 Schritte brachten die beiden zusammen – etwa doppelt so viele wie das ausgerufene Ziel.

Samstag, 20.07.2019, 08:51 Uhr aktualisiert: 20.07.2019, 09:01 Uhr
Sie laufen und laufen und laufen . . . Die Teilnehmer der Lauf-Challenge bei der Kür der Gewinner.      
Sie laufen und laufen und laufen . . . Die Teilnehmer der Lauf-Challenge bei der Kür der Gewinner.       Foto: Christiane Nitsche

Unter dem Motto „100 Tage - 1 000 000 Schritte“ sollten zunächst nur die Mitarbeiter bei Hoff und Partner in Bewegung gebracht werden – als Maßnahme des innerbetrieblichen Gesundheitsmanagements. Damit das Ganze Spaß macht und die Motivation steigt, hatte Michaela Hendriksen, die für die Kampagne bei Hoff verantwortlich ist, die Initiative in den sozialen Netzwerken bekannt gemacht. Die Resonanz war so groß, dass am Ende nicht nur die 13 Hoff-Teams, sondern insgesamt 29 Zweierteams die Herausforderung annahmen. Die Idee: täglich etwa 10 000 Schritte laufen, egal in welchem Tempo.

Das Geheimnis des Erfolgs verriet Peter Jörden: „Ich habe meiner Frau die Hundespaziergänge untersagt und bin jeden Morgen um 5 Uhr aufgestanden, um schon vor der Arbeit fünf Kilometer mit dem Hund zu laufen.“

In der Hoffschen Betriebswertung gewann das Team „KaMi“, alias Kati Berger und Micha Hendriksen, die Einzelwertung entschied Julia Weber für sich. Für die Sieger stiftete Firmenchef Ingo Hoff , der selbst im Team „Extra-Schritt“ auf Rang zwei landete, City-Gutscheine.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6791102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Beim Stadtfest spielt überall die Musik
Hunderte Stadtfest-Besucher blieben am Samstag vor der Bühne am Drubbel stehen, als die Glamrocker von „Reisegruppe Hardcore“ in ausgefallenem Dress 80er-Jahre-Hits coverten.
Nachrichten-Ticker