Kollegium der WTG wächst
Bekannte Gesichter jetzt fest im Team

Gronau -

Seit diesem Sommer beschäftigt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WTG) der Stadt Gronau zwei weitere Mitarbeiter. Ganz neu und unbekannt sind die zwei jedoch nicht.

Donnerstag, 01.08.2019, 12:00 Uhr
Freuen sich über den Team-Zuwachs: Katharina Vater (WTG), Klaus Hogelucht-Schücker (Wittekindshof), Lukas Roozendaal und Klaus Damaske (WTG) sowie Susanne Schulze Ameling (Integrationsfachdienst Borken-Coesfeld). Das kleine Foto zeigt Alina Epping.
Freuen sich über den Team-Zuwachs: Katharina Vater (WTG), Klaus Hogelucht-Schücker (Wittekindshof), Lukas Roozendaal und Klaus Damaske (WTG) sowie Susanne Schulze Ameling (Integrationsfachdienst Borken-Coesfeld). Das kleine Foto zeigt Alina Epping. Foto: WTG

Alina Epping hat 2016 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der WTG begonnen, diese nun erfolgreich angeschlossen und bleibt der WTG treu. Eigenzuwächse sind insbesondere für kleine Unternehmen wichtig. Die junge Eperanerin übernimmt den Aufgabenbereich des Immobilien- und Leerstandmanagements. Zudem ist sie bei der WTG Ansprechpartnerin für Immobilieneigentümer sowie Immobilienmakler.

Als erfreulich sieht die WTG auch die Entwicklung von Lukas Roozendaal. Er ist seit Schulzeiten bei der WTG als Helfer des Haustechnikers tätig. Nach dem Wechsel von der Schule zur Werkstatt für Behinderte des Wittekindshofes führte er seine Tätigkeit im Rahmen eines Praktikums fort. Durch die engmaschige Begleitung von Klaus Hogelucht-Schücker (Wittekindshof) und die Unterstützung von Klaus Damaske gelang nun die sozialversicherungspflichtige Einstellung bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Gronau. Gefördert wird das Arbeitsverhältnis vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe über das Budget für Arbeit.

„Ohne die aktive Mitarbeit und eine gute Betreuung des Kollegiums ist die Integration kaum möglich“, so die Mitarbeiterin des Integrationsfachdienstes, Susanne Schulze-Ameling. Wichtig ist die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten über einen langen Zeitraum. Dazu merkt Klaus Hogelucht-Schücker an: „Die Chemie am Praktikumsplatz muss stimmen, dann profitieren alle Seiten davon“.

Alina Epping

Alina Epping Foto: WTG

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6818865?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Nachrichten-Ticker