Chor „Agatissimo“ hat bis zum Jahresende viel vor
Nach „Maisgang“ warten die Proben

Epe -

Schon fast traditionell feierte der Chor „Agatissimo“ das Ende der Sommerpause mit einem herbstlichen „Maisgang“. Mit Bollerwagen und guter Laune spazierten die Sängerinnen und Sänger jetzt aus diesem Anlass durch Epe.

Mittwoch, 11.09.2019, 10:22 Uhr aktualisiert: 11.09.2019, 10:40 Uhr
Mit einem „Maisgang“ beenden die Sängerinnen und Sänger des Chores „Agatissimo“ traditionell die Sommerpause. Das Foto zeigt den Chor am Brunnen im Eper Park.
Mit einem „Maisgang“ beenden die Sängerinnen und Sänger des Chores „Agatissimo“ traditionell die Sommerpause. Das Foto zeigt den Chor am Brunnen im Eper Park. Foto: privat

Schon fast traditionell feierte der Chor „Agatissimo“ das Ende der Sommerpause mit einem herbstlichen „Maisgang“. Mit Bollerwagen und guter Laune spazierten die Sängerinnen und Sänger jetzt aus diesem Anlass durch Epe . Natürlich wurde unterwegs auch gesungen. So gab es unter anderem ein Ständchen im Garten des St.-Agatha-Domizils – sehr zur Freude der Bewohner und des Pflegepersonals. Im Anschluss an den Rundgang klang der Abend im Pfarrhof gemütlich aus.

„Agatissimo“ probt jetzt intensiv für die nächsten Konzerte, denn der Chor hat in diesem Jahr noch einiges vor: So gibt es am 7. Dezember um 19.30 Uhr wieder ein Gemeinschaftskonzert mit dem Posaunenchor in der Erlöserkirche. Unter dem Titel „We will rock you“ geben die Musiker und Sänger in der Bürgerhalle ein Konzert mit Liedern der legendären Band Queen.

Besinnlicher wird es dann am 29. Dezember um 16.30 Uhr beim traditionellen „Konzert nach Weihnachten“ in der St.-Agatha-Kirche. In diesem Jahr ist der Projektchor Berchtesgaden bei „Agatissimo“ zu Gast.

Doch vorher wird es noch ein Benefiz-Konzert zugunsten der Movember-Foundation Deutschland geben. Diese Organisation setzt sich besonders im November mit viele Aktionen für die Belange der Männergesundheit ein. Der Begriff „Movember“ setzt aus dem französischen Wort „moustache“ (Schnurrbart) und dem deutschen November zusammen.

Die Idee zu diesem Konzert ist entstanden, da einige Sängerinnen des Chores im Prostatazentrum Gronau arbeiten. Sie wissen aus täglicher Erfahrung: viele Männer finden es peinlich oder schlicht lästig, zu den Vorsorge-Untersuchungen zu gehen und setzen sich dadurch unnötig der Gefahr aus, dass eine Krebserkrankung an Darm oder Prostata nicht rechtzeitig erkannt wird, heißt es in einer Mitteilung von „Agatissimo“.

Durch viele Aktionen macht die Movember-Foundation besonders auf diese Probleme aufmerksam und möchte so Männer motivieren, mehr für ihre Gesundheit zu tun.

Am 10. November um 11.15 Uhr möchte „Agatissimo“ im Rahmen eines Gottesdienstes in der St.-Agatha-Kirche Epe mit anschließendem kleinen Konzert diese wichtige Arbeit unterstützen, teilt der Chor weiter mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6917090?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker