Zehn Jahre Behördenbüro am Rathausturm
„Ein wichtiger Ankerpunkt und Ort gelebter Bürgernähe“

Gronau -

Vor zehn Jahren – exakt am 18. September 2009 – wurde das Behördenbüro an der Bahnhofstraße 6 am Fuße des alten Rathausturms seiner Bestimmung übergeben. Mit dem Behördenbüro im ehemaligen Fischladen Krienke erhielten die Stadt Gronau und die Kreispolizeibehörde Borken im Rahmen ihrer Ordnungspartnerschaft einen Ort des gemeinsamen Wirkens im Zentrum der Stadt. Seither hat sich das Behördenbüro zu einer festen Beratungs- und Anlaufstelle für die Gronauer Bevölkerung etabliert.

Freitag, 20.09.2019, 11:42 Uhr aktualisiert: 20.09.2019, 12:00 Uhr
Seit genau zehn Jahren gibt es jetzt das Behördenbüro von Stadt und Polizei an der Bahnhofstraße.
Seit genau zehn Jahren gibt es jetzt das Behördenbüro von Stadt und Polizei an der Bahnhofstraße. Foto: Stadt Gronau

„Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, ihre Bedürfnisse direkt vor Ort an die Stadt bzw. die Polizei zu richten. Die Bediensteten sind unmittelbar Ansprechpartner und Informationsquelle zugleich. Sie nehmen Beschwerden, Hinweise und Anregungen der Bevölkerung entgegen und bearbeiten diese nach Möglichkeit umgehend oder leiten sie an die zuständigen Stellen weiter“, freut sich Bürgermeister Rainer Doetkotte anlässlich des kleinen Jubiläums über die erfolgreiche bürgernahe Einrichtung.

Auch Landrat Dr. Kai Zwicker als Leiter der Kreispolizeibehörde Borken schätze diese Einrichtung: „Das Bürgerbüro ist für die Polizei in Gronau ein wichtiger Ankerpunkt und Ort der gelebten Bürgernähe. Es überwindet Hemmschwellen und fördert den wichtigen Dialog zwischen Bürgern und Behörden.“

Neben Sprechzeiten (montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr) des städtischen Fachdienstes Sicherheit und Ordnung sowie der Polizei ist das Behördenbüro auch Ausgangspunkt für Streifengänge der Ordnungshüter im Stadtkern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6941989?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker